Kinder engagieren sich gegen den Hunger auf der Welt

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. „Segen bringen, Segen sein – Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit“ - unter diesem Motto werden die Sternsinger rund um den 6. Januar bundesweit bei der 57. Aktion Dreikönigssingen unterwegs sein. Die Aktion Dreikönigssingen ist heute die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

Doch die Situation der Kinder in vielen Ländern der Erde – so auch im Partnerland auf den Philippinen – zeigt, dass der Einsatz der Sternsinger weiter dringend erforderlich ist. Mit großer Begeisterung und beispielhaftem Einsatz engagieren sich die Eschweiler Sternsinger wiederum für die Aktion Dreikönigssingen und tragen dazu bei, dass Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa zu essen bekommen, medizinisch versorgt werden und Schulen besuchen können.

Mit dem Leitspruch des Dreikönigssingens 2015 stellen die Sternsinger alle Kinder in den Mittelpunkt, die unter Mangel- und Unterernährung leiden. Weltweit hat jedes vierte Kind nicht genug zu essen oder ist einseitig ernährt. Die Mädchen und Jungen tragen mit den Spenden, die sie beim Dreikönigssingen sammeln, dazu bei, dass Krankenhäuser und Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge gebaut, medizinische Geräte angeschafft, Ärzte und Pflegepersonal ausgebildet und dringend notwendige Medikamente den Bedürftigen zur Verfügung gestellt werden können.

Die jungen Menschen, die als Sternsinger unterwegs sind, dürfen bei ihrem großartigen Engagement daher zu Recht auf Begleitung, Zuwendung und Ermutigung setzen. In diesem Sinne ist es Bürgermeister Rudi Bertram ein besonderes Anliegen, die Aktion Dreikönigssingen 2015 und die vielen Sternsinger in den Eschweiler Gemeinden bei ihrem Tun positiv zu begleiten und ihnen, wie auch den Betreuern, für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu danken.

Deshalb lädt Bertram für Mittwoch, 14. Januar, 17 Uhr, alle in den Gemeinden aktiven Sternsinger sowie ihre Betreuer zum Sternsingertreffen in den Ratssaal ein. Dort gibt es ein kleines Programm, Getränke und eine Stärkung.

Zur Vorbereitung des Treffens wäre es hilfreich, wenn die Gruppen dem Bürgermeister-Sekretariat (Michaela Kronen oder Maria Johnen, Telefon 02403/71334) mitteilen könnten, ob und wenn ja, wie viele Sternsinger/Betreuer aus ihren Gemeinden teilnehmen werden. Und auch, ob die Gruppen zum Programm beitragen möchten (Musikvortrag o.ä.)

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert