KG Narrenzunft startet in die Session: Party in der Mensa

Letzte Aktualisierung:
8945098.jpg
Nina Lenzen und Adi Pielenga zeigten bei der Sessionseröffnung einen tollen Tanz.

Eschweiler-Pumpe. Die KG Narrenzunft ist mit jeder Menge Stimmung in die Session gestartet. In der gut besuchten Mensa der Gesamtschule auf Pumpe-Stich wurde ein stimmungsvoller und schöner Narrenpolterabend gefeiert.

Präsident Stephan Lenzen konnte neben den Ehrenmitgliedern auch Abordnungen aus der Eschweiler Karnevalsszene, wie die Grünen Funken, die 1. Korporalschaft der Blauen Funken Röthgen, die KG Lustige Reserve, die Lätitia Blaue Funken Weisweiler, die Scharwache, die Röthgener Garde, die KG Trammebülle, die Löwengarde und die KG Mölle Stolberg begrüßen.

Nachdem der Spielmannszug der Narrenzunft um 20.11 Uhr die Stimmung im Saal aufgeheizt hatte, ging es Schlag auf Schlag im Programm weiter. Das Jugendtanzmariechen Alina Sager setzte den Programmreigen mit einem tollen Tanz fort. Der Spielmannszug spielte noch ein Potpourri kölscher Lieder und begleitete Alina aus dem Saal. Die Lachmuskelschäden wurden vom Duo „Labbes und Drickes“ mit einem musikalisch sehr anspruchsvollen Zwiegespräch getestet.

Nach diesem Bütten-Highlight wurde eine kräftige Erbsensuppe von Vorstand und Ehrenrat an die Gäste ausgeteilt. Das Essen wurde musikalisch vom Duo Nonnweiler untermalt, das den gesamten Abend für musikalische Unterhaltung sorgte. Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt der ältesten Boygroup Eschweilers: Die Indesingers brachten in ihrer 47. Session den Saal zum Kochen.

Im Anschluss zeigte das vereinseigene Tanzpaar Nina Lenzen und Adi Pielenga trotz eingeschränkter Deckenhöhe eine akrobatische Tanzdarbietung. Es folgte die Damentanzgruppe der Gesellschaft, die mit ihren tollen Kostümen und den Tänzen die Narrenzunft jedes Jahr bereichern.

Danach folgte der Tanz der großen Marie Vanessa Jungbluth, die bis kurz vor ihrem Auftritt noch beruflich eingebunden war. Das Eintreffen des designierten Prinzenpaares, Thomas Weiland und Zeremonienmeister Harald Hucky Weiland mit Begleitung, unter anderem mit dem Komiteepräsidenten Norbert Weiland, brachte den Saal nochmals zum Kochen.

Als Schlusspunkt tanzte die Garde der Narrenzunft. Zu traditionellen Klängen wurde ein toller Tanz geboten. Im Anschluss bedankte sich der Präsident bei der Trainerin Monika Schmitz und bei Jacqueline Bosch, die kurzfristig für die erkrankte Anita Rinössl eingesprungen war. In seinem Schlusswort bedankte sich der Präsident mit einem dreifachen Heijo für die gelungene Veranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert