KG Fidele Trammebülle: Sessionseröffnung unter Volldampf

Von: jw
Letzte Aktualisierung:
11361945.jpg
Die Garde der KG Fidele Trammebülle stellte bei der eigenen Sessionseröffnung ihr Können unter Beweis und unterhielt das Publikum mit ihrem tollen Tanz. Foto: Jacqueline Winkler

Eschweiler. Der Abend der Sessionseröffnung sowie des Ordenappels der KG Fidele Trammebülle begann mit einem besonderen Programmpunkt. Die neue Marketenderin des Vereins durfte ihr tänzerisches Talent an diesem Abend als erste zum Besten geben. Doch nicht nur das war ein besonderer Moment für den Verein. Nachdem Mandy Rosarius getanzt hatte, wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen.

Kommandant als Ordensmotiv

Karl-Heinz Baltes wurde für seine 25 Jahre als Kommandant geehrt und zum Ehrenkommandanten ernannt. Zudem wurde ihm eine große Ehre zuteil: „Was könnte es Schöneres geben, als unseren Karl- Heinz auf den Sessionsorden zu verewigen!“ Dieter Klöckner, Präsident der KG Fidele Trammebülle, verkündete diese Botschaft, die den Geehrten sichtlich freute.

Zudem wurde Siegfried Huppertz zum Ehrenzeremonienmeister ernannt, Wolfgang Müllers wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt sowie Jakob Liebisch und Hans Winkel für je 25 Jahre Treue zum Verein.

Als nächster Programmpunkt stand die Büttenrede der „Brejmuul vam Bersch“ auf dem Programm. Stefanie Bücher brachte den gesamten Saal zum Lachen. Sie redete zunächst über die Polizei, denn sie hatte es eilig, um pünktlich zur Veranstaltung zu kommen.

Dabei hielt sie die Polizei an und sagte ihr, dass die dafür Punkte kassieren müsse. Sie antwortete nur: „Meine Paybackkarte hab ich dabei.“ Außerdem erzählte sie über Väter, die mit ihren Söhnen angeben, und über Opas, die ihren Enkeln versuchen, etwas beizubringen: „Opa, warum trägt die Braut immer ein weißes Kleid?“ „Weil alle Küchengeräte auch weiß sind.“

So berichtete sie von einem Besuch beim Hausarzt, wo sie den Präsidenten Dieter Klöckner traf Die Büttenrednerin brachte den ganzen Saal zum Lachen und Toben.

Nach der obligatorischen Erbsensuppe tanzte die Garde der KG Fidele Trammebülle. „Den Stolz der Gesellschaft“ nannte Dieter Klöckner die Gruppe und lag damit nicht falsch. Ein toller Tanz begeisterte das Publikum. Auch das Dreigestirn aus Verlautenheide brachte Stimmung in den Saal. Mit ihren eigens komponierten Liedern ließen sie das Publikum mitmachen und feiern.

Tolle Tänze

Die tolle Stimmung im Saal nahm kein Ende. Die KG Kirchspiel Lohn besuchte die Fidele Trammebülle und brachte die Gäste in der gefüllten Delio-Arena zum Staunen. Tolle Tänze des neuen Tanzpaars, des Mariechens, der Tanzgarde sowie der männlichen Uniformiertengruppe und der Showtanzgruppe „The Lightnings“ begeisterten. Das Männerballett der Narrenzunft tanzte danach mit den Frauen aus dem Saal zusammen ihren Piratentanz.

Nach der Verlosung, bei der man viele verschiedene Preise gewinnen konnte, eroberten die Inde-Singers zum großen Finale die Bühne. Alle Gäste im Saal standen, tanzten, hatten Spaß und ließen den Abend so karnevalistisch perfekt ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert