Kegelstadtmeisterschaft: 44 Teams werfen „in die Vollen“

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
13442265.jpg
Sparkassengebietsdirektor Klaus Wohnaut eröffnete am vergangenen Samstag die 45. Kegelstadtmeisterschaft Eschweiler. Foto: Timo Müller

Eschweiler. Seit vergangenem Wochenende rollen in der Indestadt wieder die Kugeln: Die Kegelstadtmeisterschaft hat begonnen. 44 Teams haben sich in diesem Jahr zu dem beliebten Wettbewerb angemeldet, darunter 24 Herrenmannschaften, acht Damenteams und zwölf Mixed-Teams, in denen Frauen und Männer gemeinsam spielen.

Den ersten Wurf machte Klaus Wohnaut am Samstag auf der Kegelbahn der Gaststätte „Autermann“ an der Bohler Straße, und eröffnete so unter großem Jubel die mittlerweile 45. Kegelstadtmeisterschaft. Der Gebietsdirektor der Sparkasse, die den Wettbewerb als Hauptsponsor unterstützt, wünschte allen Teilnehmern viel Glück und „Gut Holz“.

Auch der Geschäftsführer des „Vereins zur Durchführung der Kegelstadtmeisterschaft Eschweiler, Günter Fröhling, wünschte allen Keglern viel Erfolg, und zeigte sich dazu begeistert über die zahlreichen Anmeldungen. Danach war die Bahn an der Bohler Straße dann auch schon freigegeben für das Stolberger Team „Bit Bit Hurra“, dessen Mitglieder auch gleich fleißig die Kugeln warfen.

Gekegelt wird nun an fünf Wochenenden bis Mitte Februar, auf insgesamt fünf Bahnen neben der Gaststätte Autermann: im „Haus Lersch“, den „Tannenbergstuben“, in der Gaststätte „Zum Schwan“, sowie im „Alten Rathaus“. Die feierliche Siegerehrung findet dann am Samstag, 8. April, in der Delio-Arena im „Haus Flatten“ statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert