Karneval und Stadtfest: Alles klar zum Feiern!

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
6523028.jpg
In bester Feierlaune: die Organisatoren freuen sich auf ein erfolgreiches Eschweiler Stadtfest und einen zünftigen „Tag des Karnevals“. Foto: I. Röhseler

Eschweiler. Das Programm steht, die Regale in den Geschäften gefüllt und die Schaufenster sind auf Hochglanz gebracht. Der Tisch ist also gedeckt und der Besuch kann kommen. Drei Tage Hochstimmung mit vielen Attraktionen versprechen der Citymanagement-Verein Eschweiler und das Karnevalskomitee der Stadt Eschweiler.

Los geht es also am Freitag, 8. November, mit einer kleinen Budenstadt in der Innenstadt. Neben einigen Karussells (auf der Uferstraße und Marienstraße) und anderen Fahrgeschäften dürfen sich vor allem die kleinen Stadtfestbesucher unter anderem auf Entenangeln und Pfeilwerfen freuen.

Auch am Samstag, 9. November, freut sich die Eschweiler Geschäftswelt auf viele Gäste, bevor dann am Sonntag, 10. November, das „Finale“ eingeläutet wird. Und zwar erst einmal mit einem kräftigen „Drejmool Alaaf!“ Denn nicht nur ausgiebiges Shoppen steht am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr auf dem Programm, sondern auch Schunkeln, Singen und Karneval.

Am Sonntag stellt sich Prinz Christian (Leuchter) in spe mit seinem Zeremonienmeister Frank (Lersch) dem jecken Volk vor. Und zwar beim traditionellen „Tag des Karnevals“.

Tollität in spe stellt sich vor

Um Punkt 11.11 Uhr ziehen die Eschweiler Karnevalsgesellschaften, begleitet von vier Musikeinheiten, zur bunten Sparkassenbühne an der Marienstraße, wo Komiteepräsident Norbert Weiland nach einer kurzen Begrüßung die Bühne frei macht für Musiker, Tänzer, scheidende Tollitäten und künftige Narrenherrscher. Mit dabei sind der Spielmannszug Grün-Weiß Lohn, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler, die Jugendtanzgruppe der Eefelkank Hastenrath, das Tanzpaar der Nothberger Burgwache, die Mundartband „Puddelrüh“, die Tanzgarde der Ulk Oberröthgen, das Trompetencorps „die Weisweiler“ und die Gressenicher Blasmusikanten. Ein letztes Mal winken Prinz Wolfgang II. und Zeremonienmeister Frank ihrem närrischen Volke zu, bevor sich der designierte Prinz Christian III. (Leuchter) und sein künftiger Zeremonienmeister Frank (Lersch) erstmals in der Öffentlichkeit präsentiert.

Auch am Sonntagnachmittag geht musikalisch die Post ab. 16 Musikeinheiten sorgen auf der Sparkassenbühne, auf der Marktbühne, auf der Grabenstraße (in Höhe Kaisers) für Stimmung. Einige von ihnen ziehen sogar durch die Innenstadt.

Am verkaufsoffenen Sonntag ist auch wieder der Oldtimerbus unterwegs und chauffiert die Stadtfestbesucher vom Auerbachzentrum, zur Indestraße und zu einem Baumarkt an der Dürener Straße. Die Fahrten beginnen jeweils um Viertel vor und um Viertel nach einer vollen Stunde.

Die Marienstraße ist am Freitag und Samstag von der Rosenallee bis zur Moltkestraße für Fahrzeuge gesperrt. Am Sonntag ist sie von der Franzstraße bis zur Moltke­straße gesperrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert