Kabarettist John Doyle: „Schmerzen einfach weglachen!“

Letzte Aktualisierung:
6292044.jpg
In „Die Welt ist eine Bandscheibe” reist John Doyle mit dem Publikum durch eine Welt voller Schmerzen, Diagnosen und Therapien. Das Motto: Die Schmerzen einfach weglachen!

Eschweiler. Alles, was auch viele Altersgenossen therapeutisch durchexerzieren, hat John Doyle bereits hinter sich. Mit seinem Programm „Die Welt ist eine Bandscheibe“ ist der Comedian am Samstag, 28. September, um 20 Uhr im Talbahnhof zu Gast.

Es ist gar nicht so lange her, da war die Menschheit überzeugt: Die Erde ist eine Scheibe. Nun, so um die 600 Jahre später, kann der deutsch-amerikanische Comedian John Doyle diesen Irrtum endlich aufklären: „Die Welt ist keine Scheibe, die Welt ist eine Bandscheibe.“

In seinem neuen Programm beschäftigt sich der Spätvierziger mit dem offenbar unvermeidlichen Siechtum des Körpers: „Es ist fast wie eine Metamorphose, nur falsch rum. Ich meine, welcher Mann steht nicht auf schöne Frauenbrüste? Aber müssen die unbedingt am eigenen Körper wachsen?“

Schlimmer noch als die Fleischwanderbewegungen sind die Begleiterscheinung des Verfalls: Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen und Wer-Weiß-Was-Für-Schmerzen. Sie plagen John Doyle permanent, und das in Körperregionen, von denen er noch nicht einmal wusste, dass sie überhaupt existieren.

„Lumbales Wurzelreizsyndrom, Kompressionssyndrom, Ischiassyndrom, Facettensyndrom, lumbales Bandscheibensyndrom, Wirbelgelenkschmerz – man glaubt gar nicht, wo und was alles wehtun kann. Natürlich bekämpft John Doyle seine Rückenschmerzen mit allem, was ihm die Apothekenumschau und inzwischen 14 hoch kompetente Porschefahrer raten.

Alles, was auch viele Altersgenossen therapeutisch durchexerzieren, hat John Doyle bereits hinter sich. „Manche sammeln Treuepunkte an der Tankstelle, ich in der Apotheke!” In „Die Welt ist eine Bandscheibe” reist Doyle mit dem Publikum durch eine Welt voller Schmerzen, Diagnosen und Therapien.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert