Kabarett im Talbahnhof: Der „Mann mit Eiern“ kommt nicht zu Wort

Letzte Aktualisierung:
12072198.jpg
Seine Freundin ist Hebamme. In seinem Programm stellt sich Ken Bardowicks der täglichen häuslichen Herausforderung.

Eschweiler. Ken Bardowicks ist der „Mann mit den Eiern“. Zumindest heißt so sein Programm, das er am Freitag, 15. April, im Kulturzentrum Talbahnhof am Raiffeisenplatz 1-3 präsentiert. Beginn ist um 20 Uhr.

Trotz seines jugendlichen Alters kann Ken Bardowicks bereits eine ganze Reihe von Auszeichnungen sein eigen nennen.

Publikumsliebling

Im Juli 2003 wurde er bei der Weltmeisterschaft in Den Haag vor 2500 Fachleuten zum weltbesten Stand-up-Magier gekürt. Weitere Auszeichnungen sind: „Deutscher Meister in Allgemeiner Magie mit Vortrag“ (Leverkusen 2002), „Publikumspreis beim Tollwood-Festival“ (München 2002), Nominierung für den „Prix Pantheon 2004“, „Deutscher Kabarettpreis 2005 (Sonderpreis)“, Publikumspreis „Spezialist 2011“ (Hannover).

Ken Bardowicks ist zweisprachig aufgewachsen und kann seine Show ebenfalls in perfektem Englisch auf die Bühne bringen. Nicht umsonst gewann er in Kapstadt, Südafrika, den Cape Magician Circle Prize. Als Bühnenkünstler ist es Ken Bardowicks gewöhnt, von den Zuschauern beklatscht, bewundert und beneidet zu werden.

Aber spätestens, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt, ist das alles Schall und Rauch. Denn dort trifft er jemanden, der mit den wirklich wichtigen Dingen beschäftigt ist. Was also tut ein Kabarettist, dessen Freundin Hebamme ist? Tief durchatmen, gute Miene machen und ein Bühnenprogramm darüber schreiben.

„Ich bin Zauberkünstler“

Ken Bardowicks: „Es gibt auf dieser Welt wenige Dinge, die so spannend sind wie der Geburtsvorgang eines Kindes. Wie aus dem ‚Nichts‘ ein Baby heranwächst und dann geboren wird. Trotzdem möchte ich nicht jeden Morgen beim Frühstück Geschichten darüber hören. Obwohl ich keine Kinder habe, weiß ich mehr übers Kinderkriegen als die meisten Schwangeren. Ja, meine Freundin ist Hebamme. Ein Traumberuf, sagen Frauen. Ein Beruf, den ich im Traum nicht machen würde, sage ich. Ich bin Zauberkünstler. Ich beherrsche Kartentricks, kann ebenfalls Dinge erscheinen lassen (ohne lautes Geschrei oder Rückenmarksnarkose) und manchmal auch Gedanken lesen. Trotz aller magischer Fähigkeiten kann ich aber nicht verhindern, dass meine Freundin beim Essen über Dammrisse plaudert, beim Sex ans Telefon geht oder mitten im Sommer ‚Ihr Kinderlein kommet‘ singt. Was bringt es, zu Hause der ‚Mann mit Eiern‘ zu sein, wenn die Freundin die ‚Frau mit den Eierstöcken‘ ist?“

Viele kleine Tricks

In seinem neuen Soloprogramm „Mann mit Eiern“ verrät Ken Bardowicks die vielen kleinen Tricks, mit denen er es schafft, angesichts dieser häuslichen Herausforderung seinen Humor zu bewahren: Bardowicks: „Ich bin neidisch auf ihren Beruf, weil er so unter die Haut geht. Sie ist neidisch auf meine Arbeit, weil ich sie auf DVD verkaufen kann.“ Wie das funktioniert, wird man richtig verstehen, wenn man seine Kunst am eigenen Leib erfährt...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert