Jusos wollen einiges bewegen

Letzte Aktualisierung:
juso_bu
Voller Tatendrang: Der neue Vorstand der Jusos mit Andreas Lutter (4.v.r.) an der Spitze.

Eschweiler. Der Juso-Stadtverband hat einen neuen Vorstand. Bei der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend in „Mexis Party-Eck” wählten die Jungsozialisten Andreas Lutter zum neuen Vorsitzenden. Der 21-jährige Auszubildende bei der Stadt Eschweiler löst damit Marion Haustein ab, die dem Juso-Stadtverband in den vergangenen viereinhalb Jahren vorstand.

Bezüglich der Teilnehmerzahl erlebten die indestädtischen Jungsozialisten wohl eine positive Premiere: 56 junge Leute waren zu der Versammlung gekommen - das hatte es vorher noch nie gegeben.

Vor den Vorstandsneuwahlen berichtete die amtierende Vorsitzende Marion Haustein über die Arbeit des letzten halben Jahres. Vorrangig haben die Jungsozialisten in dieser Zeit den Europa- und kommunalen Wahlkampf unterstützt.

Besonders stolz sind die Eschweiler Jusos darauf, dass es mit Nadine Leonhardt und Oliver Liebchen zwei ihrer Mitglieder in den neuen Stadtrat geschafft haben. Daneben standen Themen wie Rechtsradikalismus, Umwelt und Mobilität im Vordergrund der Juso-Arbeit.

Mit 80 Prozent der Stimmen wurde Andreas Lutter anschließend zum neuen Vorsitzenden des Juso-Stadtverbandes gewählt. Sein neuer Stellvertreter ist Oliver Liebchen. Geschäftsführer bleibt René Costantini, neue Kassiererin ist Vanessa Rausch, neuer Pressesprecher Peter-Martin Faymonville. Komplettiert wird der Vorstand von den Beisitzern Lisa Hofmann, Thomas Rehahn, Nadine Klein und Jenni Przibylla. Delegierte für die Stadtverbandsdelegiertenkonferenz sind René Costantini und Lisa Hofmann.

Nach einer Satzungsänderung, wonach Vertreter der Juso-Gruppen in den Eschweiler SPD-Ortsvereinen automatisch Mitglieder des Vorstandes sind, gehört Sebastian Breuer, Vertreter der Jusos im Ortsverein Dürwiß/Neu-Lohn ebenfalls dem neuen Vorstand an.

Der neue Vorsitzende Andreas Lutter äußerte im Namen des gesamten neuen Vorstandes seine Zufriedenheit über das große Interesse an der Versammlung. „Mit einer solchen Basis sind wir uns sicher, jugendpolitisch in Eschweiler zukünftig einiges bewegen zu können”, blickte er optimistisch in die Zukunft.

Auch SPD-Stadtverbandsvorsitzender Stefan Kämmerling gratulierte dem neuen Juso-Vorstand und wünschte den Vorstandsmitgliedern viel Erfolg bei der politischen Arbeit mit und für junge Menschen in Eschweiler.

Die nächsten Aktionen lassen nicht lange auf sich warten: Bis zur Bundestagswahl am 27. September werden die Eschweiler Jusos aktiv den SPD-Bundestagskandidaten Martin Peters, der ebenfalls Juso ist, bei seinem Wahlkampf unterstützen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert