Junge Talente der Musikschule Götz zeigen bei einem Konzert ihr Können

Von: se
Letzte Aktualisierung:
5870109.jpg
Freuten sich über ein gelungenes Konzert. Irina Götz (links) und ihre talentierten Schüler. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Von Amerika nach Russland, Frankreich, Schottland und Irland: Auf diese musikalische Reise begaben sich Musiklehrerin Irina Götz und ihre Schüler. Kurz vor Beginn der Sommerferien präsentierten sich die jungen Talente bei einem Konzert im Restaurant „Der Grieche“. Die Mädchen und Jungen bewiesen an Klavier und Keyboard ihr Können und zeigten auch ihre gesanglichen Talente.

„An diesem Nachmittag können die Kinder ihr Können demonstrieren“, erklärte eine sichtlich stolze Irina Götz. Schließlich hatte sie auch allen Grund dazu. Den Anfang an diesem Nachmittag machte Medina Medic, die auf dem Keyboard „La Cucaracha“ und „Oh, Susanna“ vortrug.

Applaus für den Nachwuchs

Auch Jule Wormann, die erst seit zwei Monaten bei Götz Klavierunterricht nimmt, begeisterte das Publikum mit dem „Ukrainischen Volkslied“ und dem Titel „Der kleine Igel“.

Finn Willems spielte auf dem Keyboard die Titel „Donauwalzer“ und „Swanee River“. Tadeusz Müller beherrscht gleich zwei Instrumente. „Tadeusz spielt nicht nur Klavier, sondern auch Akkordeon“, sagt Götz. An diesem Nachmittag waren das „Auld lang syne“ und „Moskauer Nächte“ sowie „Mary Ann“ und „Musette pour Anette“.

Alina Zirmer trat gleich mehrmals auf. Zunächst begeisterte sie gesanglich mit „I follow you“, „Skyfall“ und „Rolling in the Deep“.

Außerdem präsentierte sie die Titel „Dublin Lasses“, „Love is Blue“ und „Ballade pour Adeline“ am Keyboard. Seit erst zwei Wochen ist Rebekka Schockler Schülerin der Musikschule.

Trotzdem wirkte sie am Konzert mit und begeisterte am Klavier mit dem Titel „River flows in you“, für den sie, genauso wie Steven Haan, der am Klavier die „Serenade“ von Robert Schumann interpretierte, viel Applaus erntete. Doch nicht nur Kinder und Jugendliche werden von Irina Götz unterrichtet. Auch Erwachsene können von der Musiklehrerin, die bereits seit fast 30 Jahren unterrichtet, noch eine Menge lernen. Beate Spelge sang die Stücke „Woman in Love“ und „Sway“.

Nachdem alle Schüler ihre Talente gezeigt hatten, spielte Irina Götz mit ihnen noch ein kleines Musikquiz. Zum Abschluss sang sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Friedrich Götz die Titel „Thank you for the music“ und „Griechischer Wein“.

„Was wäre die Menschheit ohne Musik und Tanz?“, meinte Götz, die mit dem Konzert und ihren Schützlingen mehr als zufrieden war. Gemeinsam ließ man den gelungenen Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert