Junge Talente beim Frühjahrs-Benefizkonzert

Letzte Aktualisierung:
7224596.jpg
Vier herausragende, mehrfach ausgezeichnete junge Könner ihres Fachs präsentiert der LIons-Club Eschweiler Ascvilare bei seinem traditionellen Frühjahrs-Benefizkonzert am 23. März im Ratssaal: Anke Pan, Julian Walter-Nußberger, Milena Knauß und Christine Neumann.
7224597.jpg
Vier herausragende, mehrfach ausgezeichnete junge Könner ihres Fachs präsentiert der LIons-Club Eschweiler Ascvilare bei seinem traditionellen Frühjahrs-Benefizkonzert am 23. März im Ratssaal: Anke Pan, Julian Walter-Nußberger, Milena Knauß und Christine Neumann.
7224600.jpg
Vier herausragende, mehrfach ausgezeichnete junge Könner ihres Fachs präsentiert der LIons-Club Eschweiler Ascvilare bei seinem traditionellen Frühjahrs-Benefizkonzert am 23. März im Ratssaal: Anke Pan, Julian Walter-Nußberger, Milena Knauß und Christine Neumann.
7224607.jpg
Vier herausragende, mehrfach ausgezeichnete junge Könner ihres Fachs präsentiert der LIons-Club Eschweiler Ascvilare bei seinem traditionellen Frühjahrs-Benefizkonzert am 23. März im Ratssaal: Anke Pan, Julian Walter-Nußberger, Milena Knauß und Christine Neumann.

Eschweiler. Für Liebhaber erstklassig dargebotener Musik ist der Termin seit Jahren fester Bestandteil ihres Jahreskalenders: Stets gegen Ende März lädt der Lions-Club Eschweiler Ascvilare zum Benefiz-Frühjahrskonzert mit vielfach ausgezeichneten jungen Musikern in den Saal des Rathauses ein.

In diesem Jahr ist es der 23. März, an dem der Club dort vier junge, aber bereits außergewöhnlich erfolgreiche und vielfach ausgezeichnete Künstler vorstellt. Mit einem Programm, wie es in dieser Breite nur selten zu erleben ist: Julian Walter-Nußberger (Gitarre), Milena Knauß (Gesang), Anke Pan und Christine Neumann (beide Klavier) spielen Werke von Scarlatti, Liszt, Schumann, Giuliano, Rachmaninov, Granados und Piazzolla.

Mit dem Erlös des Konzerts, das auch diesmal unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Rudi Bertram steht, unterstützt der Lions-Club Kinder- und Jugendprojekte in Eschweiler.

Karten für das Konzert, das um 17 Uhr beginnt, gibt es im Vorverkauf in allen Niederlassungen der Raiffeisen-Bank, in der Genius-Apotheke und in der Buchhandlung Oelrich & Drescher (beide Neustraße) zum Preis von 15 Euro (Schüler/Studenten 6 Euro).

Julian Walter-Nußberger

1992 in Frechen bei Köln geboren, fing er bereits im jungen Alter von fünf Jahren damit an, Gitarre zu lernen. Während seiner Jugend erreichte er bei „Jugend musiziert“ als Solist, im Duo und im Quartett zahlreiche Preise auf Bundesebene. 2009 bestand er sein Abitur und begann, Physik in Köln zu studieren.

Nachdem er Anfang 2012 den Accordate-Jugendmusikwettberb gewann und seinen Bachelor in Physik abschloss, begann der junge Gitarrist im selben Jahr bei Professor Hans-Werner Huppertz an Europas größter Musikhochschule, der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Standort Aachen mit seinem Musikstudium.

Mit dem Gitarrenquartett „SinCo-Pa“ gewann er zuletzt den Jugendwettbewerb Gevelsberg und eröffnete das 13. Internationale Gitarrenfestival Gevelsberg. Konzertreisen führten ihn nach Holland, Schottland, Österreich und die Schweiz. Neben dem Hochschulbetrieb ist er Mitwirkender des Landesjugendchores NRW und unterrichtet an der Städtischen Musikschule Düren.

Milena Knauß

erhielt im Alter von sechs Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Ab dem siebten Lebensjahr sang sie in verschiedenen Chören, später nahm sie erfolgreich an mehreren nationalen und internationalen Chorwettbewerben teil (so errang sie zum Beispiel den 1. Preis beim Concorso Corale Internationale in Riva del Garda, Italien, und den 3. Preis beim 8. Deutschen Chorwettbewerb).

Nach dem Abitur entschloss sie sich zunächst für ein Studium der Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin, welches sie 2011 abschloss. Im gleichen Jahr erhielt sie ein Stipendium der Stadt Berlin zur Studienvorbereitenden Ausbildung. Seit Oktober 2012 studiert die junge Sopranistin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Standort Aachen bei Professor Claudia Kunz-Eisenlohr. Konzerte führten sie nach Deutschland, in die Niederlande, Italien und die Schweiz.

Im Januar 2014 war sie als Solistin in einer Hochschulproduktion des Weihnachtsoratorium von J.S. Bach zu hören.

Christine Neumann

wurde 1992 in Velbert geboren und studiert seit Oktober 2010 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Professor Ilja Scheps. Sie begann das Klavierspiel mit fünf Jahren und gewann bereits ihren ersten Klavierwettbewerb im Alter von sechs. Im Laufe der Jahre erhielt sie erste Preise auf nationaler Ebene u.a. beim van-Bremen-Wettbewerb in Dortmund (2004 und 2008) und beim Carl-Schröder-Wettbewerb (1. Preis und Aufführung mit den Lohsymphonikern).

Als besonderen Höhepunkt gewann sie den ersten Preis des internationalen Steinway-Klavierspielwettbewerbes in Hamburg mit der Zusprechung des Sonderpreises (Stipendium) der Oscar- und Vera-Ritter Stiftung im Jahre 2007.

2010 wurde sie zum Young Steinway Artist ernannt. 2013 gewann sie den ersten Preis beim Lions „Jugendmusikwettbewerb“ sowohl auf der regionalen- als auch auf Bundesebene. Außerdem absolvierte sie bereits zahlreiche Auftritte mit Orchester im In- und Ausland.

Sie wirkte mehrmals bei Konzerten des Klavierfestivals Ruhr mit, wobei ihre Auftritte zum Teil auch im Fernsehen ausgestrahlt wurden. Weitere Konzerte spielte sie solistisch und mit ihrer Duopartnerin Anke Pan in der Kölner Philharmonie, Essener Philharmonie, der Laieszhalle Hamburg und dem Freiburger Konzerthaus.

2012 spielte sie zudem als Solistin das erste Klavierkonzert von Chopin mit der Deutschen Streicherphilharmonie unter der Leitung von Michael Sanderling

Anke Pan

wurde 1993 in Mülheim a. d. Ruhr geboren. Sie machte 2010 am Gymnasium Essen-Werden Abitur (2 Klassen hat sie übersprungen) und begann bereits mit vier Jahren mit dem Klavierspiel. Bald erhielt die Essenerin Unterricht an der Folkwang-Musikschule von Hans-Günther Weber. Ihr erstes Klavierkonzert spielte sie mit sieben Jahren mit dem Kettwiger Kammerorchester.

Nach ihrem ersten Wettbewerbserfolg mit sechs Jahren erhielt sie im Laufe der Jahre weitere 1. Preise mit hervorragendem Erfolg bei „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- und Bundesebene für Solo- und Kammermusikdarbietungen sowie zusätzliche Förderpreise.

1. Preise gewann Anke auch beim internationalen Steinway-Klavierspiel-Wettbewerb in Hamburg (2005 mit Publikumspreis), beim Westfälischen Van-Bremen-Klavierwettbewerb in Dortmund (2006), beim Rotary-Wettbewerb in Essen (2007 mit Publikumspreis), beim Euroasia Music Festival in Trossingen (2008) und beim Lions Jugend-Musikpreis (2013).

Sie konzertierte solistisch und mit Orchester im In- und Ausland, wie etwa mit den „Zagrebern Solisten“ in Kroatien und dem „Torun Symphonic Orchestra“ in Polen. Sie spielte mehrmals beim Klavierfestival Ruhr, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Yehudi-Menuhin Festival in Gstaad und dem Ehinger Sommer. Im März 2008 wurde sie mit dem Kulturpreis „Essens Beste“ ausgezeichnet. Beiträge von ihr wurden für das Fernsehen und den Rundfunk aufgezeichnet und gesendet.

Seit der Gründung im Sommersemester 2005 besuchte sie das Pre-College-Cologne für junge, musikalisch Hochbegabte der Hochschule für Musik Köln, bis sie nach dem Abitur mit dem Vollstudium begann. Sie studierte bei Prof. Pierre-Laurent Aimard und seit Mai 2008 bei Prof. Ilja Scheps. Außerdem nahm sie an den internationalen Meisterkursen von Prof. Arie Vardi, Prof. Andrzej Jasinski, Prof. Robert MacDonald und Prof. Karl-Heinz Kämmerling teil.

Anke ist Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und der Stiftung „Musik und Jugend“ aus Liechtenstein.

Im Oktober 2010 nahm sie als jüngste Teilnehmerin und einzige Deutsche am XVI. Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau teil. Seit 2009 gehört sie zu den „Steinway Young Artists“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert