Junge Riege sichert Zukunft der Tradition

Letzte Aktualisierung:
10995738.jpg
Junge Riege sichert die Zukunft der Schützentradition in Bergrath: Die Anstrengungen der St.-Hubertus-Bruderschaft haben Früchte getragen.

Eschweiler-Bergrath. Die Investitionen haben sich gelohnt. Im Jahr 2005 hat die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Eschweiler-Bergrath einen erfolgreichen Neustart in der Kinder- und Jugendarbeit gewagt, um die Tradition des Schützenwesen in Bergrath zukunftsfähig zu machen.

Im Vorfeld wurde damals durch eine Satzungsänderung für Mädchen und Frauen erst die Möglichkeit geschaffen, ordentliche Mitglieder der Schützenbruderschaft zu werden. Mittlerweile gehören 57 junge Menschen im Alter von 6 bis 24 Jahren der Schützenjugend aus Bergrath an.

Dank besonders engagierter Jungschützen und Altschützen mit Verständnis für Veränderungen erlebt die Bergrather Schützenfamilie immer wieder mit viel Freude, wie Tradition und Moderne in der heutigen Zeit Generationen übergreifend gestaltet werden kann, einfach nur Spaß macht.

Wenn junge Erwachsene in der heutigen Zeit mit Begeisterung dem Schützenwesen treu bleiben, stets mit neuen Ideen frischen Wind in eine 147 Jahre währende Tradition bringen, selbstlos anfallende Auf- und Abbauarbeiten bei Veranstaltungen organisieren und durchführen, jedes Jahr die Hubertusrunde zur Weihnachtszeit festlich schmückt und beleuchtet oder maßgeblich für die Kinderchristmesse mit Weihnachtsstück am Heiligen Abend in der St. Antonius Kirche Bergrath verantwortlich sind, dann ist es an der Zeit, „Dankeschön“ zu sagen.

Auf Antrag des Vorstandes wurden nun beim Schützenfest Anfang August die verdienten Jungschützen der „ersten Stunde“ Tessa Cremer, Pascal Roth, Max Mohren, Christian Kommer, Simon Mohren, Patrick Roth, Lukas Mohren, Kira Cremer, Georg Mohren, Tim Kothes, Sven Burchartz-Merken und David Mohren für das außergewöhnlich vielfältige Engagement im Sinne des Leitspruches „Glaube-Sitte-Heimat“ mit dem „Silbernen Verdienstkreuz“ ausgezeichnet.

Platz- und Zeugwart der Bruderschaft, Harald Kommer, wurde für sein jahrelanges Engagement ebenfalls mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet und Jugendleiterin Marion Merken erhielt als Dank für die wertvolle Kinder- und Jugendbetreuung die Frauenauszeichnung in „Silber“.

Aus den Reihen des Offizierskorps der Bergrather Schützenbruderschaft wurden verdiente Mitglieder für das Engagement als Funktionsträger im Korps befördert: Jungschütze Gabriel Krause vom Fahnenjunker zum Fähnrich, Jungschütze Daniel Conzen vom Fähnrich zum Leutnant, Markus Geuenich vom Major zum Oberstleutnant, Jürgen Wieczarkowicz vom Major zum Oberstleutnant, Rolf Krause vom Oberstleutnant zum Oberst und Christoph Wiesen vom Generalmajor zum General.

Mit großer Zuversicht kann die gesamte Schützenfamilie der St. Hubertus Schützenbruderschaft, Dank der Vielzahl einzigartig, engagierter Mitglieder positiv in die Zukunft schauen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert