Fluch der Karibik Freisteller Jack Sparrow Kino

Jung-Germanen gleich viermal auf dem 1. Platz

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
7001121.jpg
Die A-Juniorinnen von Germania Dürwiß verhinderten den Titel-Hattrick von Falke Bergrath .
7001134.jpg
Ließen keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen: die A-Junioren von Germania Dürwiß.
7001149.jpg
Boten den Zuschauern ein Spektakel: die B-Juniorinnen des SV Falke Bergrath.
7001167.jpg
Erspielten ohne Punktverlust den Stadtmeistertitel: die B-Junioren des FC Germania Dürwiß.
7001191.jpg
Vereint nach aufopferungsvollem Kampf: Die C-Juniorinnen von Falke Bergrath (rechts) zeigten sich überlegen, die jungen Damen von Rhenania Eschweiler hielten nach Kräften dagegen.

Eschweiler. Standen zu Beginn der Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaften die F-Junioren von Ausrichter Sportfreunde Hehlrath sowie die Bambini des SCB Laurenzberg auf dem obersten Treppchen des Siegerpodestes, übernahmen am Samstagabend beziehungsweise am Sonntag die Nachwuchsfußballer von Germania Dürwiß und Falke Bergrath das Kommando in der Halle des Berufskollegs.

Mit Siegen in den Wettbewerben der E-, B- und A-Junioren sowie bei den A-Juniorinnen trugen sich die Germanen gleich vier Mal in die Siegerliste ein. Die jungen Falke-Damen entschieden die Konkurrenzen der B- und C-Juniorinnen für sich.

Dabei sah es im E-Jugendturnier zunächst nicht zwingend nach einem Erfolg der Dürwisser Germanen aus. In den ersten beiden Vorrundengruppenspielen sprangen gegen Falke Bergrath (1:1) und die Sportfreunde Hehlrath (0:0) jeweils nur Unentschieden heraus. So musste im dritten und letzten Gruppenspiel gegen die bis dahin verlustpunktfreien Kicker des Eschweiler FV unbedingt ein Sieg her, um gemeinsam mit den Jungs vom Wetterschacht in das Halbfinale einzuziehen.

Dank einer Leistungssteigerung stand nach zehn Spielminuten ein 3:1 für die Germanen zu Buche. In der aus lediglich drei Mannschaften bestehenden Gruppe B überzeugte die Spielgemeinschaft Hastenrath/Nothberg mit Siegen über den SCB Laurenzberg (3:1) und Rhenania Eschweiler (3:0). Im entscheidenden Spiel um Gruppenplatz zwei behielt der SCB mit 2:0 gegen die Rhenanen die Oberhand.

Ausgesprochen eng ging es in den beiden Vorschlussrundenpartien zu: Der stark auftrumpfende Eschweiler FV setzte sich zunächst mit 2:1 gegen Laurenzberg durch, bevor Germania Dürwiß durch einen 1:0-Sieg über die SG Hastenrath/Nothberg nachzog. Somit stand im Finale zum zweiten Mal während des Turniers die Begegnung Germania Dürwiß gegen den Eschweiler FV auf dem Programm. Und erneut behielten die Germanen die Oberhand. Nach umkämpften zehn Spielminuten lautete das Endergebnis 2:0 für Dürwiß.

Beim Turnier der B-Junioren, zu dem fünf Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ antraten, sorgten die Germanen dann am Sonntagvormittag schnell für klare Verhältnisse. Im Auftaktspiel der Konkurrenz setzten sie sich mit 3:1 gegen die Sportfreunde Hehlrath durch, anschließend mussten die Hastenrather Preußen, die mit 0:2 unterlagen, die Dürwißer Überlegenheit anerkennen. Damit war der Grundstein für den Stadtmeistertitel gelegt. Gegen Falke Bergrath wurde es beim 3:2 für die Germanen zwar noch einmal knapp, zum Abschluss gab es gegen die mit einem 3:1 über Bergrath gut in das Turnier gestartete, dann aber stark nachlassende Eschweiler Rhenania ein 11:1 Schützenfest. Spannender verlief der Kampf um Platz zwei. Dabei erspielte sich Preußen Hastenrath mit Erfolgen über Rhenania Eschweiler und Falke Bergrath (jeweils 4:0), die der Auftaktniederlage gegen Dürwiß folgten, die beste Ausgangsposition.

Die gastgebenden Sportfreunde aus Hehlrath kamen gegen Bergrath nicht über ein 3:3 hinaus, bezwangen dann aber Rhenania Eschweiler mit 5:1 und bewahrten sich so vor dem „Endspiel“ um Platz zwei gegen Hastenrath die Chance auf den Vizetitel - und nutzten diese konsequent. Zwar glichen die Preußen nach frühem Rückstand zum 1:1 aus, doch danach ging es nur noch in Richtung des Hastenrather Tores. 5:1 für die Sportfreunde lautete das Endergebnis. Stephan Theißen vom Sponsor Sparkasse verteilte die Pokale an Stadtmeister Dürwiß, „Vize“ Hehlrath und die drittplatzierten Preußen.

Anschließend schlugen die Stunden der Fußball-Damen, die die Stadtmeister bei den A-, B- und C-Juniorinnen ermittelten: Den Anfang machten die B-Juniorinnen von Falke Bergrath und Germania Dürwiß, die den Zuschauern eine Partie boten, die diese wohl nicht jeden Tag zu sehen bekommen. In den ersten 15 Spielminuten sah alles nach einem Kantersieg der Falke-Mädchen aus. Diese drängten die Dürwisserinnen in die Defensive und zeigten sich auch im Abschluss konsequent. So stand es zur Pause durch drei Tore von Francisca Kriegel sowie zwei Treffern von Annika Bruhnke 5:0 für Bergrath.

Die Entscheidung schien bereits gefallen. Doch weit gefehlt! Kurz nach Wiederanpfiff gelang den Germaninnen das 1:5 und urplötzlich drehte sich die Partie. Dürwiß wurde mutig, Bergrath zusehends nervöser. Falke-Torhüterin Laura Beckers, eigentlich noch C-Juniorin, rückte mehr und mehr ins Rampenlicht und warf sich mit starken Paraden der Aufholjagd der Germaninnen entgegen. Die Treffer zum 2:5, 3:5 und 4:5 (Sekunden vor Schluss) konnte sie jedoch nicht verhindern. Der Ausgleich zum 5:5 blieb den Dürwisserinnen allerdings versagt. Nach aufregenden 30 Minuten konnten so aber beide Mannschaften den verdienten Applaus der Zuschauer mit erhobenem Haupt entgegennehmen.

Einseitiger verliefen die beiden weiteren Mädchen-Spiele: Unter der Leitung von Schiedsrichterin Ruth Butzen ließen die C-Juniorinnen von Falke Bergrath ihren Kontrahentinnen von Rhenania Eschweiler keine Chance. Nach 2x12 Minuten lautete das Endergebnis 8:0. Den Hattrick der Falke-Damen verhinderten schließlich die A-Juniorinnen von Germania Dürwiß. Diese bezwangen die Bergratherinnen durch Tore von Banu Bozkurt (4x), Franzi Jagmann (2x), Vanessa Krings, Nora Berisha und Jennifer Hamdorf deutlich mit 9:0.

Zum Abschluss des zweiten Turniertages der Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaften 2014 ermittelten dann die A-Junioren ihren Champion: Dabei ließen die favorisierten Dürwisser Germanen nichts anbrennen. Bei ihren Siegen über den SCB Laurenzberg (7:0), Falke Bergrath (6:1) und Rhenania Eschweiler (5:1) überzeugten sie durch ihre individuellen fußballerischen Qualitäten, „glänzten“ jedoch auch mit einer eizend wirkenden Lässigkeit. Eine gute Figur machten auch die A-Jugendlichen des SV Falke Bergrath: Diese sicherten sich durch einen 5:1-Sieg über Rhenania Eschweiler sowie einem spektakulären 6:5-Erfolg über den SCB Laurenzberg den zweiten Platz. Dritter wurde Rhenania Eschweiler. Die Mannschaft von der Pumpe gab dem SCB Laurenzberg mit 6:2 das Nachsehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert