„Jung, Brutal, Gutaussehend“ holt sich den Arnold-Müllejans-Pokal

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
15036528.jpg
Nach Abpfiff herrschte beste Stimmung bei den Finalisten von JBG (in weiß) und der Lustigen Reserve. Foto: Christian Ebener

Eschweiler. So viel Tradition kann kaum ein anderes Fußballturnier in Eschweiler bieten: Der Wettbewerb der 1. Korporalschaft der KG Eefelkank wurde bereits zum 36. Mal ausgetragen. Und auch in diesem Jahr jagten wieder 14 Karnevalsgesellschaften und weitere Gäste dem runden Leder hinterher auf dem Sportplatz „Im Kuckuck“.

Um 9 Uhr morgens startete das Turnier unter Beteiligung der Nothberger Fanfarentrompeter, die als Titelverteidiger an den Start gingen, den Karnevalsgesellschaften Lustige Reserve, Kirchspiel Lohn, Löstige Afrikaner, Prinzengilde Bergrath, Scharwache (4. Korporalschaft), Trammebülle und den Blauen Funken (13. Korporalschaft), der Maigesellschaft Frenz, Team Eifel, der Freien Evangelischen Gemeinde, der BSG Prym, den Hell‘s Rabbits und „Jung, Brutal, Gutaussehend“ (JBG).

In einem „sehr fairen Turnier“, wie Ulrich Budde von der 1. Korporalschaft betonte, gab es viele spannende Spiele auf dem Platz des SC Berger Preuß zu sehen. Rund 150 Gäste konnten dabei begrüßt werden. Auch eine Unterhaltung für die vielen Kinder war gesorgt, wobei diese natürlich ebenso gerne von der Bande aus den Wettbewerb verfolgten.

Im Finale trafen schließlich das Team JBG, das sich zuvor mit 4:1 gegen die Freie Evangelische Gemeinde durchgesetzt hatte, und die Lustige Reserve (2:1 gegen Kirchspiel Lohn) aufeinander. JBG ging früh in Führung und zeigte sich auch als das bessere Team, doch der Lustigen Reserve gelang der Ausgleich. In einem hart umkämpften Spiel konnte dann JBG den spielerischen Vorteil verwerten und noch die Führung und schließlich den Endstand von 3:1 erzielen.

Mit Bierdusche und Megaphon wurde laut bei der Siegerehrung und der Verleihung des Arnold-Müllejans-Gedächtnis-Wanderpokal und noch weit darüber hinaus gefeiert. Einen besonderen Dank gab es auch an die Schiedsrichter Rainer und René Kirsten. Letzterem wurde zudem für „1x11 Jahre“ der Korporalschafts-Pin verliehen.

Weitere Auszeichnungen gab es für den besten Torwart (Kirchspiel Lohn), den Sieger der Fair-Play-Wertung (Freie Evangelische Gemeinde), der torreichsten Mannschaft (JBG) und den „Sieger an der Theke“ (Lustige Reserve).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert