Jumping Festival: Hippotherapie baut Ängste ab

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
10154234.jpg
Stellten ihre Arbeit vor und sammelten Spenden beim Jumping Festival: das Team des Reit- und Therapiezentrums Lohner Hof. Foto: Timo Müller

Eschweiler. Das Team des Reit- und Therapiezentrums Lohner Hof stellte im Rahmen des Eschweiler Jumping Festivals seine Arbeit vor. So erhielten die Zuschauer nicht nur einen Einblick in die Hippotherapie, eine krankengymnastische Übungsbehandlung für Patienten mit Erkrankungen und Schädigungen des Zentralnervensystems und des Stütz- und Bewegungsapparats.

Die Zuschauer erhielten auch Einblicke in das Heilpädagogische Reiten und Voltigieren (HPR/V). Hier steht die positive Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit der Teilnehmer im Vordergrund. So werden zum Beispiel das Selbstwertgefühl, die Konzentration, das Gleichgewicht, die Koordination, der Abbau von Ängsten und aggressiven Verhaltensweisen und die Akzeptanz von Regeln gefördert.

Es richtet sich an entwicklungsverzögerte, lernbehinderte, verhaltensauffällige, geistig-, mehrfach- oder sinnesbehinderte und psychisch beeinträchtigte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dazu sammelten die Mitarbeiter des Therapiezentrums fleißig Spenden, um auch Kindern, die sich normalerweise keine Reittherapie leisten können, eine solche zu ermöglichen.

Der Lohner Hof bietet eine Vielzahl an Reizen und Abenteuern, die auf sensomotorischer Ebene eine Grundlage für jede Weiterentwicklung darstellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert