Jugendliche aus Wattrelos und Eschweiler krempeln Ärmel hoch

Letzte Aktualisierung:
12887420.jpg
Austausch im Park: Jugendliche aus Eschweiler verbrachten eine erlebnisreiche Woche mit Gleichaltrigen aus Wattrelos.

Eschweiler. Die Mobile Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler veranstaltete jetzt den alljährlichen Jugendaustausch mit der französischen Partnerstadt Wattrelos. Erstmals wurde die Jugendbegegnung vom Deutsch-Französischen Jugendwerk, vertreten durch das „Cefir“ aus Dunkerque, begleitet.

In einem sanierten Bauernhof im belgischen Grenzort Le Bizet fanden zwölf Jugendliche aus Eschweiler und elf Jugendliche aus Wattrelos gemeinsam eine Unterkunft, in der nicht nur gemeinsam gewohnt, sondern auch gekocht, gelernt und gelacht wurde.

Bereits noch am Montagabend gab es erste Sprachanimationen zur Verständigung der Jugendlichen aus Deutschland und Frankreich. In binationalen Gruppen ging es dann am Dienstag mit einer Stadtrallye durch Wattrelos weiter. So fanden die Jugendlichen gemeinsam beispielsweise den „Place de la Republic“ und den „Parc du Lion“.

Am Mittwoch ging es dann gemeinsam nach Lille, der „Hauptstadt von Flandern“, in der auch einige Fußball-EM Spiele in den vergangenen Monaten ausgetragen wurden. Nach zwei Runden „Lasergames“ zum Einstieg gab es in der Stadt neben Shoppingausflügen noch einige historische Bauten zu erkunden.

Ideen für weitere Treffen

Der Donnerstag stand ganz unter dem Motto „Engagement im Quartier“. Die Jugendlichen lernten ein klassisches nordfranzösisches Spiel, eine Mischung aus Bowling und Boule, kennen, bevor sie sich auf einem pädagogischen Bauernhof, einem historischen Museum und einem ehrenamtlich betreuten See im Parc du Lion engagierten. Abends stellten dann die Jugendlichen aus beiden Ländern regionale Spezialitäten vor und ließen den Abend bei bestem Wetter ausklingen.

Der Freitag stand im Zeichen der Auswertung und der Perspektiven für die Zukunft. Die Jugendlichen beider Kommunen beteiligten sich rege bei der Ideensammlung, wie die nächsten Jugendbegegnungen zwischen Eschweiler und Wattrelos aussehen können.

Eines steht allerdings bereits fest: Grenzübergreifende Freundschaften zwischen den Teilnehmern sind schon jetzt entstanden.

Neben den Mitarbeitern der Mobilen Jugendarbeit, Mine Kilic und Christian Kolf, wurde die Fahrt von einem Mitarbeiter des „Association des Centres Sociaux de Wattrelos“ und zwei Mitarbeiterinnen des „Cefir“ begleitet und durchgeführt. Auch sie ziehen durchweg ein positives Resümee zum Jugendaustausch. Für 2017 ist ein Jugendaustausch in Deutschland in Planung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert