Eschweiler - Jugendfußball-Stadtmeisterschaften: Letzte Titel verteilt

Jugendfußball-Stadtmeisterschaften: Letzte Titel verteilt

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
15270731.jpg
Die jüngsten Kicker ganz groß – die Bambini des SC Berger Preuß begeisterten genauso wie ihre fünf Konkurrenten die Zuschauer. Foto: Andreas Röchter
Fußball
Auf dem Weg zum Titel – mit einem 2:1-Sieg über Germania Dürwiß brachten die E-Jugendlichen des SCB Laurenzberg (links) Platz eins endgültig unter Dach und Fach. Foto: Andreas Röchter
15270742.jpg
Zunächst im Hintertreffen, letztlich obenauf – die C-Junioren von Germania Dürwiß setzten sich knapp gegen die Bergrather Falken und die Berger Preußen durch. Foto: Andreas Röchter
15270737.jpg
Sechs Spiele, sechs Siege – die E-Junioren des SCB Laurenzberg ließen keine Zweifel an ihrem verdienten Titelgewinn aufkommen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Germania Dürwiß und SCB Laurenzberg zum ersten, Gastgeber SC Berger Preuß zum zweiten! So lautet in Kurzform die Bilanz des vierten und letzten Turniertages der 20. Jugendfußball-Stadtmeisterschaften, die von Donnerstag bis Sonntag auf der Sportanlage „Im Kuckuck“ von der Sparkasse veranstaltet und durch die Jugendabteilung des SC Berger Preuß ausgerichtet wurden.

Am Sonntagvormittag ließen die C-Junioren von Germania Dürwiß nach einem spannenden Turnierverlauf der Konkurrenz knapp das Nachsehen. Kurz darauf eroberten die jüngsten und (noch) kürzesten Kicker der Turnierserie den Kunstrasenplatz. Sechs Bambini-Mannschaften bereiteten den meisten Zuschauern eine Menge Spaß. Nach 15 mitreißenden Partien hatten letztlich die „Minis“ des SC Berger Preuß die Nase vorne. Nach dem Gewinn des F-Jugendturniers der zweite Titel für die Gastgeber.

Kleiner Wermutstropfen: Im Anschluss an die umkämpfte und gutklassige Partie zwischen dem späteren Turniersieger und den stark aufspielenden Jungs vom SCB Laurenzberg, die die Berger Preußen knapp mit 3:2 für sich entschieden, entbrannte eine Kontroverse um die Ausführung eines Einwurfs der Preußen, aus dem sich der Spielzug zum zwischenzeitlichen 2:0 entwickelte.

Schade! Keinerlei Fragezeichen standen hinter dem Durchmarsch der E-Junioren des SCB Laurenzberg, die ihre sechs Partien innerhalb des sieben Mannschaften starken Teilnehmerfeldes gewannen und somit im zehnten und letzten Wettbewerb der Turnierserie noch einmal ein Ausrufezeichen setzten.

Ein Dreikampf an der Tabellenspitze und mit dem Eschweiler FV das Zünglein an der Waage im Hintergrund - das Turnier der C-Junioren bot zum Auftakt des letzten Turniertages eine Menge Abwechslung. Nach dem 1:1 zwischen den Berger Preußen und Falke Bergrath im ersten Turnierspiel übernahm Germania Dürwiß Dank eines 2:1-Erfolgs über den Eschweiler FV die Tabellenführung. Doch in der zweiten Spielrunde feierten zunächst die Falken einen 5:0-Kantersieg über Laurenzberg, bevor die Gastgeber die Germania mit 1:0 in die Schranken wiesen. Aus Sicht der Germanen mussten im weiteren Turnierverlauf nun unbedingt zwei Siege her.

Gegen den direkten Konkurrenten Falke Bergrath gelang ein 1:0-Erfolg, doch die Berger Preußen hielten mit einem 1:0 über Laurenzberg weiterhin Kurs in Richtung Stadtmeisterschaft. Für Dürwiß galt es nun, den Druck aufrecht zu halten. Dies gelang mit einem 4:0 über Laurenzberg. Somit war klar, dass die Preußen nur mit einem dreifachen Punktgewinn gegen den Eschweiler FV den ersten Platz über die Ziellinie würden retten können.

Doch der EFV hielt entschlossen dagegen und ließ den zu zaghaft agierenden Preußen wenig Raum zur Entfaltung. Im Gegenteil: Eine gelungene Offensivaktion brachte die Elf vom Wetterschacht mit 1:0 nach vorne. Die kurze Spielzeit von 15 Minuten gab den Preußen kaum Gelegenheit zur Reaktion, der mögliche Titelgewinn war verspielt. So waren es die Germanen, die bei der Siegerehrung Sieger- und Wanderpokal aus den Händen von Sparkassen-Geschäftsstellenleiterin Sandra Zimmermann entgegennahmen.

Den zweiten Platz belegten die Bergrather Falken, die in ihrem letzten Turnierspiel den Eschweiler FV mit 2:0 bezwungen hatten und auf Grund des besseren Torverhältnisses die punktgleichen Berger Preußen auf Rang drei verwiesen.

Bei allem bereits vorhandenen sportlichen Ehrgeiz auf und neben dem Platz, stand während des Bambini-Turniers der Spaß am Spiel mit dem Ball im Vordergrund. 82 Tore in 15 Spielen, alle sechs Mannschaften durften eigene Torerfolge bejubeln, prima Ballbehandlung und tolle Tricks bildeten wichtige Grundlagen für ein gelungenes Turnier der jüngsten Nachwuchsfußballer.

Im letztlich entscheidenden Spiel zwischen Berger Preuß und Laurenzberg trafen zwei sehr starke Mannschaften aufeinander. Die Gastgeber gingen mit 2:0 in Führung, der SCB glich aus, musste jedoch unmittelbar vor dem Schlusspfiff den dritten Gegentreffer hinnehmen. Doch der zweite Platz in der in dieser Altersklasse womöglich noch gar nicht so wichtigen Abschlusstabelle tut der Leistung der jüngsten Schwarz-Gelben keinen Abbruch.

Zumal die E-Junioren des SCB dem die Turnierserie abschließenden Wettbewerb ihren Stempel aufdrückten. Sechs Siege mit einem Torverhältnis von 12:1 ließen keine Zweifel am verdienten Titelgewinn zu. Den Grundstein legten die Laurenzberger mit zwei 1:0-Erfolgen über Falke Bergrath und den späteren Vizemeister Sportfreunde Hehlrath bereits in der Startphase des Turniers. In ihrer letzten Partie kreuzten die SCB´ler die Klingen mit Germania Dürwiß und kassierten mit dem Tor zum 1:1 ihren einzigen Gegentreffer des Turniers. Die Antwort blieb der SCB aber keineswegs schuldig: Dank des Tores zum 2:1 behielt der Turniersieger seine nach Punkten weiße Weste.

Den Kampf um Platz zwei entschieden die Sportfreunde aus Hehlrath für sich. Ein torloses Remis gegen den SC Berger Preuß, der das Turnier auf Platz drei beendete, reichte letztlich.

Renate Jansen und Maximilian Gussen überreichten die letzten Pokale der Mammutturnierserie, die vom großen und tatkräftigen Team des SC Berger Preuß um Jugendleiter Carsten Sauß und dessen Stellvertreter Stephan Weber organisatorisch gestemmt wurde. Zehn Konkurrenzen mit 46 Mannschaften aus acht Vereinen (der Eschweiler FV schickte zwei Teams, Fortuna Weisweiler eine Mannschaft ins Rennen) bildeten den Rahmen der 20. Auflage der Jugendfeldfußball-Stadtmeisterschaften.

Sechs Vereine trugen sich in die Siegerliste ein: Die Sportfreunde Hehlrath (A- und D-Junioren), Rhenania Eschweiler (C- und D-Juniorinnen), Falke Bergrath (B-Junioren und B-Juniorinnen) sowie die Gastgeber des SC Berger Preuß ( F-Junioren und Bambini) siegten zweimal, Germania Dürwiß (C-Junioren) sowie der SCB Laurenzberg (E-Junioren) waren einmal erfolgreich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert