„Jugend Rockt”: Der Nachwuchs zeigt sein Talent

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
Die Eschweiler Nachwuchsband
Die Eschweiler Nachwuchsband „Surrounding” liefert den Fans modernen und klassischen Rock mit frischem Sound und sorgt mit Songs wie „RocknRoll Queen” der „Subways” oder „T.N.T.” von „AC/DC” für reichlich Stimmung auf dem Markt. Foto: Dirk Müller

Eschweiler. Im Rahmen des Eschweiler Music Festivals (EMF) hat Fabian Kamp wieder das „Jugend Rockt” organisiert und ein Programm für die große Bühne am Eschweiler Markt zusammengestellt, das sich hören lassen konnte.

Moderator Patrick Nowicki, Redakteur unserer Zeitung, sagte stolze sechs Bands an, die den Sonntagnachmittag abwechslungsreich mit Musik füllten, wobei die Akteure einen gemeinsamen Nenner hatten, der das Motto unterstrich, denn diese Jugend rockte wirklich. Als „Einheizer” legte die Rockband der Waldschule beherzt los und bewies dabei viel Mut, denn in dieser Besetzung hatten die jungen Musiker noch nie vor Publikum gespielt. Der Keyboarder der Formation erfuhr gar erst am Sonntagmorgen, dass er wenige Stunden später mitspielen sollte.

Der siebenköpfigen Gruppe gelang es trotzdem, das Publikum zu begeistern, und mit „Narcotic” von „Liquido”, „Papa Roachs” Song „Last Resort” und „Ein Kompliment” von den „Sportfreunden Stiller” ebnete die Waldschule-Rockband gekonnt den musikalischen Weg für die folgenden Auftritte. So tat sich „Stoppzeit” leicht, „Dont look back in Anger” zu intonieren. Eingängige Rocksongs wie „Seven Nation Army” von „The White Stripes” folgten, in einem nahezu nahtlosen Übergang wechselte die Besetzung und damit auch der Name; aus „Stoppzeit” wurde „Banana Weed”, und „Bon Jovis” Hit „Its my Life” oder „Let me entertain you” von Robbie Williams sprachen das Publikum nach wie vor an.

Eine etwas härtere musikalische Gangart präsentierten „The Horrorpuppets”. Die Ende 2008 gegründete Band transportierte eindeutige gesellschaftspolitische Aussagen in ihren kompromisslosen Hardrocksongs. Die Beispiele „Armed without a Gun”, „Anna Bolika” oder sich gegen Diktatur aussprechende Stück „Start to leave the sinking Ship” überzeugten zudem musikalisch durch eigenständige Kompositionen und gradlinige Arrangements. Es ging rockig weiter, als die Band „Surrounding” ein Heimspiel auf dem Marktplatz anstimmte. Das Eschweiler Quintett forderte das Publikum auf „Free your Mind”, lieferte Rockmusik in klassischem wie modernem Gewand.

Zur Freude der Zuhörer beherrschte „Surrounding” unter anderem das 2005er „RocknRoll Queen” der „Subways” ebenso wie „AC/DCs” Rockhymne „T.N.T.” aus dem Jahr 1976. Mit Eigenkompositionen im Stil des Classic-Rocks der 60er bis 80er Jahre unterhielt schließlich „Sud Strings” das Publikum.

Für die Aachener Band war es eine Premiere in Eschweiler zu konzertieren, doch von Lampenfieber war nichts zu hören. Sicher präsentierte die vierköpfige Formation ihr „Girl from Vegas” und Songs wie „When Summer leaves” und „New Fan”, wobei es bei einem neuen Fan für „Sud Strings” nach dem Überzeugenden Auftritt in Eschweiler bestimmt nicht bleiben wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert