„Jugend musiziert“: Mit Hot Calypso aufs Treppchen der Trommler

Letzte Aktualisierung:
7422601.jpg
Harte Beats und sanfte Windsphären: David Peters erspielte sich beim Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ in Essen den 2. Preis. Foto: Jörg Peters

Eschweiler/Essen. Nach seinem Erfolg beim Regionalwettbewerb für die Kreise Aachen, Düren und Heinsberg hat sich die Reise nach Essen für David Peters wieder sehr gelohnt. Dort trat der Schlagzeuger am Montag beim Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ an, um sich mit den übrigen Jahrgangsbesten aus gesamt Nordrhein-Westfalen zu messen.

Der Elfjährige präsentierte auf der Bühne der Weststadthalle sein anspruchsvolles Wettbewerbsprogramm in der Kategorie „Drumset Pop“ einer vierköpfigen Profi-Jury und dem Publikum. Die Weststadthalle bot für die Auftretenden und das Auditorium eine tolle Atmosphäre. Die ehemalige Reparaturwerkstatt der Krupp´schen Guss-Stahlfabrik besticht mit ihren Stahlträgern und dem typischen Bild eines alten Stahlwerks. Mittendrin eine große Bühne mit feinster Tontechnik sowie einer erstklassigen Lichtanlage, die dem Wettbewerb ein perfektes Live-Konzert-Ambiente verlieh.

David Peters hatte die Aufgabe, den Wettbewerb zu eröffnen. Die Position des „Eisbrechers“ bereitete ihm aber keinerlei Probleme. Abgeklärt und ohne ein Zeichen von Nervosität stellte David sich dem Publikum und der Jury vor und erläuterte sein folgendes Programm. Zunächst spielte er mit „David´s Development“ ein Stück, das er mit seinem Lehrer Michel Mordant erarbeitet hat. Darin variierte er verschiedene Rhythmen und Dynamiken zu einer Geschichte auf dem Schlagzeug.

Da wechseln harte Beats mit sanften Windsphären auf den Becken und Wirbeln auf der Snaredrum. Mit seinem zweiten Stück „Hot Calypso“ brachte der Jugendmusikschüler lateinamerikanische Rhythmen in die ehemalige Stahlfabrik. Bei diesem Stück wurde David von einem Playback begleitet.

Insgesamt traten am Montag und Dienstag in Essen 27 Nachwuchsdrummer im Alter zwischen 9 und 18 Jahren in den unterschiedlichen Altersklassen an.

Und der Einsatz hat sich für David Peters gelohnt: Die Jury prämierte seine Darbietung in der Altersklasse II mit 21 von 25 möglichen Punkten und dem 2. Preis. Während es in den höheren Altersklassen noch in den Bundeswettbewerb geht, ist für die jüngeren Drummer der Altersklasse II nach dem Landeswettbewerb Endstation. Und so freuen sich die Teilnehmer schon jetzt auf kommende Wettbewerbe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert