Judo: Kleine Alina behält die Nerven beim Bodensee-Cup

Letzte Aktualisierung:
12523131.jpg
Toller Erfolg beim Bodensee-Cup in Friedrichshafen: die junge Alina aus Eschweiler

Eschweiler. Mit einem tollen zweiten Platz vom Bodensee-Cup kam Judo-Sportlerin Alina Steiner (9 Jahre alt) aus Friedrichshafen zurück. Knapp 550 Sportler unter anderem aus Italien, Österreich und der Schweiz nahmen an diesem sportlichen Wochenende teil.

Alina hatte ein Freilos und musste gegen die Gewinnerin Schweiz-Nürnberg ran. Die Nürnbergerin behielt gegen die Schweizerin die Oberhand und somit stand das Halbfinale fest. In der ersten Runde ging die Nürnbergerin mit 6:5 in Führung, Alina behielt die Nerven und mit einem sehenswerten eingedrehten Kopftreffer übernahm sie die dann Führung und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab, mit 10:7 erreichte sie das Finale. Im anderen Halbfinale gewann die Allgäuerin. Im Finale ging Alina in der ersten Runde mit 3:1 in Führung als ihre Gegnerin ihr auf den Oberschenkel trat.

Es tat mächtig weh

Leider konnte Alina nach diesem schmerzhaften Pferdekuss nicht mehr weiterkämpfen und musste beim Stand von 3:1 aufgeben. So ein Pferdekuss tut schon mächtig weh und behindert einen richtig, so die Eschweiler Trainer. Trotzdem war man hochzufrieden mit dem Ergebnis war es doch schon das siebte Turnier in diesem Jahr, sechsmal im Finale und schon dreimal gewonnen.

Jetzt heißt es erstmal die Verletzung auskurieren und dann in die wohlverdienten Ferien. Nach den Sommerferien stehen denn auch schon die nächsten Wettkampftermine fest.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert