Jochen Krumbach startet erstmals beim ADAC GT Masters

Von: rfr
Letzte Aktualisierung:
Mit einem Porsche 911 bestreit
Mit einem Porsche 911 bestreitet das Haribo-Team-Mathey die „Liga der Supersportwagen”: Gesteuert wird der Wagen von Jochen Krumbach und Philipp Wlazik.

Eschweiler/Nürburgring. Supersportwagen treffen am Nürburgring auf Schwergewichte, wenn an diesem Wochenende das ADAC-GT-Masters im Rahmen des ADAC- Truck-Grand-Prix startet.

Damit geht es mit Vollgas auf einen weiteren Saisonhhöhepunkt zu. Erstmals absolviert die „Liga der Supersportwagen” ein Rennen im Rahmen des ADAC Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring.

Der erwarteten Traumkulisse von rund 200.000 Zuschauern über das Wochenende stellt das ADAC-GT-Masters ein Traumstarterfeld entgegen: Mehr als 40 Supersportwagen neun verschiedener Hersteller wie die Corvette Z06, BMW Alpina B6, die mächtige Dodge Viper oder auch den neuen Mercedes-Benz SLS AMG.

Zehnter beim 24h-Rennen

Mit dabei ist auch Jochen Krumbach aus Eschweiler. Für den Nürburgring-Spezialisten ist das ADAC-GT-Masters noch Neuland. Dieser Start ist sein Debüt, und auch für sein Team ist es eine Premiere. Das Haribo-Team-Manthey bestreitet mit einem Porsche 911 erstmals die „Liga der Supersportwagen.” Gesteuert wird der Porsche 911 des in Meuspath, direkt am Nürburgring, beheimateten Teams von Jochen Krumbach und Philipp Wlazik.

Beim 24h-Rennen überquerte der Indestädter Jochen Krumbach in einem Starterfeld mit über 200 Rennfahrzeugen mit seinen Porsche GT3 als zehnter die Ziellinie. Wlazik, der jahrelang in Porsche-Markenpokalen Erfahrung sammelte, schnupperte bereits im letzten Jahr beim Rennen auf dem Euro-Speedway Lausitz ADAC GT Masters-Luft.

In einem der Flügeltürer-Mercedes von Black Falcon startet mit Kenneth Heyer (31) aus dem grenznahen Wegberg ein weiterer Lokalmatador. Auf einen Heimvorteil hofft auch das Team rhinos Leipert mit den beiden Lamborghini Gallardo, das wie auch Heyer in Wegberg beheimatet ist.

Starker Fanunterstützung darf sich auf dem Nürburgring auch Heinz-Harald Frentzen (44, Monaco) sicher sein. Der ehemalige Formel-1-Star, der sich gemeinsam mit Skisprunglegende Sven Hannawald (36, München) eine Corvette von Callaway Competition teilt, kommt gebürtig aus dem nahen Mönchengladbach.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert