Eschweiler - Jetzt weiß jeder, wie aus Sonnenlicht Strom entsteht

Jetzt weiß jeder, wie aus Sonnenlicht Strom entsteht

Von: thd
Letzte Aktualisierung:
Mit Feuer wird nicht gespielt!
Mit Feuer wird nicht gespielt! Zum Glück hatten die erprobten Schüler alles unter Kontrolle und zeigten, dass Kohlendioxid in der Chemie sehr wichtig ist. Foto: Theres Dickmeis

Eschweiler. Die Suche nach der richtigen weiterführenden Schule kann ziemlich schwer sein. Zum Glück ermöglichen viele Schulen den Eltern und vor allem den Kinder einen Einblick ins Schulleben mit einem Tag der offenen Tür. Auch das Städtische Gymnasium präsentierte sich.

Nachdem sich viele Eltern im Vorfeld beim Informationsabend über die Möglichkeiten an der Schule erkundet hatten, stand am Samstag die Tür auch für die Kinder auf, die nach den Sommerferien die Schule wechseln müssen. Außerdem konnten sich die Jugendlichen informieren, die nach der Sekundarstufe I eine weitere Schulform besuchen wollen.

Der Tag der offenen Tür begann mit einer Begrüßung durch Schulleiter Dr. Friedhelm Mersch und Unterstufenkoordinatorin Ursula Schnitzler und wurde von einer Darbietung des Differenzierungskurses Französisch über einen verrückten Schultag und mit einer Tanzeinlage begleitet. Anschließend ging es für Kinder und Eltern in den Probeunterricht in das Haupt- und Nebengebäude. Neben den klassischen Fächern wie Mathe, Englisch und Deutsch interessierten sich die Kinder vor allem für die Fächer, die sie noch nicht so genau kannten.

Im Chemieunterricht machten sie sich mit den ersten Experimenten vertraut. Papierchromatographie, Rotwein-Destillation, Kohlendioxid-Feuerlöscher und auch die Zitronenbatterie ließen nicht nur die Kinder staunen. Wie eine Solaranlage funktioniert, warum Fahrradfahren Strom erzeugt und wieso die Planeten im Sonnensystem auf ihrer Umlaufbahn bleiben, erklärte sich dann in Physik. Und auch der Biologieunterricht zeigte sich von einer sehr anschaulichen Seite: Die ersten Einblicke in ein Mikroskop versprachen viel und machten die Kinder neugierig.

Die Fachschaft Kunst förderte die Kreativität der Kinder mit Wasserrosen und Linolschnitt. Bei der offenen Chorprobe und der Vorstellung des Orchesters präsentierten viele Schüler den Musikunterricht. Sehr beeindruckend war auch die Vorstellung der Fachschaft Sport, die ihre fünfzehn Pokale des vergangenen Schuljahres zeigte. Sportlehrerin Almut Hellmich stellte nebenbei auch die Verbindung zur Kooperationsschule Fußball-Mittelrhein vor, mit dem die Schüler die Möglichkeit haben, eine Ausbildung zum DFB-Vereinsassistenten zu machen.

Für die Interessenten, die nach der Sekundarstufe I noch das Abitur machen möchten, war vor allem der Spanischunterricht interessant. Und auch der Literaturkurs präsentierte schon das Projekt des Schuljahres mit einem Vorspann für das Stück „Top Dogs” von Urs Widmers.

In drei Gebäuden hatten die Kinder und ihre Eltern die Möglichkeit, einen passenden Eindruck von dem Gymnasium zu bekommen - das hilft bei der Entscheidung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert