Jeder zweite Oldiefahrer ist wetterfest

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
Ließen sich das Oldtimertreff
Ließen sich das Oldtimertreffen nicht vermiesen: Trotz Nieselregen rollten rund 40 Boliden zum 2. Internationalen Blausteinsee-Klassiker-Festival. Im Fahrerlagercafé auf der Seebühne sorgten Musik- und Tanzdarbietungen für gute Stimmung. Foto: I. Röhseler

Eschweiler. „Das hätte eine Mega-Veranstaltung werden können, wenn uns Petrus nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte”, zeigte sich Lars Dohmen, Vorsitzender des Automobilclubs Eschweiler (ACE) ziemlich enttäuscht am Sonntagmorgen.

Das bestens organisierte 2. Internationale Blausteinsee-Klassiker-Festival fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Okay, nicht ganz. Aber die angemeldeten 60 Oldtimer rollten nicht ans See-Ufer. Nur knapp die Hälfte der gemeldeten Teilnehmer hatte ihren Liebling aus der Garage geholt und sich im Nieselregen Richtung Dürwiß aufgemacht. „Dazu gesellten sich allerdings noch Fahrzeuge, die sich nicht angemeldet hatten und so waren es am Ende rund 40 Oldtimer, die sich am See-Ufer präsentierten”, so Organisator und ACE-Mitglied Udo Freialdenhofen.

Es sollte ein unterhaltsamer Tag für die ganze Familie der Oldtimerfreunde werden. Nun fiel das markenoffenes Oldtimertreffen mit Schönheitswettbewerb halt bescheidener aus. „Und das bei guter Stimmung”, freute sich Freialdenhofen über „seine hartgesottenen Teilnehmer”, die dem Regen trotzten und sich alle auf die rund 40 Kilometer lange Ausfahrt machten. anschließend konnten alle an besagtem Schönheitswettbewerb teilnehmen. In folgenden Kategorien wurde gewertet:

1) Automobile Schönheiten bis 1945; 2) Wirtschaftswunder-Kinder (bis 1959); 3) Festival-Stars der 60er; 4) Festival-Stars der 70er.

Auch zwei Indestädter hatten hierbei die Nase vorne: Erwin Quade erhielt in der Kategorie Automobile Schönheiten bis 1945 die meisten Stimmen für seinen schwarzen MG TD. Karl-Heinz Wipperfürth und Vera Joussen machten mit ihrem goldenen Karman Ghia in der Kategorie Festival- Stars der 70er. Die absolut höchste Stimmzahl erhielt dieses Mal ein „Cremeschnittchen” aus den 60er Jahren, ein Renault CV4. Der Wanderpokal „Der Stern der Seebühne 2012” (Best of Show) steht also nun für ein Jahr lang beim Gesamtsieger, der aus Neuss anreiste. Und schließlich wurde es dann doch noch gemütlich im Fahrerlagercafé, dass sich auf der Seebühne befand.

Hier sorgte Vivian Schmitz mit Liedern aus den 50er Jahren und die Tanzgruppe „Musical Key” unter der Leitung von Janina Adrian mit einem Helene-Fischer-Medley für beste Stimmung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert