Jede Menge Spiel, Spaß und Sport in und um Röhe

Von: mah
Letzte Aktualisierung:
15117957.jpg
Die Teilnehmer an den Ferienspielen des Kinderferienwerks Röhe haben viel spaß an dem abwechslungsreichen Programm. Foto: Manuel Hauck

Eschweiler-Röhe. Bei der goldenen Mitte – so hat man herausgefunden, ist mit einer regen Teilnahme zu rechnen. In der dritten und vierten Woche der Sommerferien veranstaltet das Kinderferienwerk 1980 Eschweiler Röhe in diesem Jahr wieder die Ferienspiele und bietet ein Programm, das sich hauptsächlich aus Tagesausflügen zusammensetzt.

Die Gegebenheiten in der Nähe des Jugendheims in Röhe sind für ereignisreiche Tage nicht die besten, denn weder Wald, noch Wiese bieten sich an, Spaß, Spiel und Sport zu erleben. Alternative Gestaltungsmöglichkeiten gibt es dennoch, wie das Ferienwerk Eschweiler-Röhe in diesem Jahr beweist.

Zwei Wochen Ausflugsprogramm haben die Betreuer um Heinz-Peter Wiesen auf die Beine gestellt, wobei der Anfang jeder Woche als Kennenlerntag genutzt wird, um dann doch in heimischen Gefilden, beispielsweise auf dem Röher Sportplatz, das Eis brechen zu lassen. Denn anders als bei anderen Ferienprogrammen besteht die Möglichkeit, dass die Kinder nur für jeweils eine Woche die Spiele wahrnehmen. Nichtsdestotrotz ist der Großteil der rund 50 Kinder zählenden Gruppe über die kompletten zwei Wochen dabei.

Morgens gibt es täglich erst einmal ein ausgiebiges Frühstück, die jungen Teilnehmer dürfen anschließend ihre Brotdosen und Getränkeflaschen füllen, um den Tag gestärkt zu überstehen. An den zwei Montagen in Röhe gibt es jeweils ein Mittagessen, doch die meiste Zeit ist das Röher Kinderferienwerk unterwegs.

In der ersten Woche wurde zunächst der Kernie-Familienpark bei Kalkar und der Kölner Zoo besucht, ehe die Reisen zum Ende der Woche etwas weiter ins Sauerland zu den Karl-May-Festspielen nach Elspe und schließlich in das Irrland nach Kevelaer gingen.

Eine kurze Verschnaufpause konnten sich die Kinder am Wochenende dann gönnen, ehe es in der zweiten Woche Schlag auf Schlag weiterging. Der Brückenkopfpark in Jülich, der Pretpark in Valkenier in den Niederlanden und der Zoom-Erlebniszoo in Gelsenkirchen sorgten für ein abwechslungsreiches Programm, das am Freitag mit dem Besuch des Movie-Parks in Bottrop-Kirchhellen als Höhepunkt abgerundet wurde.

Die zahlreichen Ausflüge wären zunächst einmal ohne das Förderfest nicht möglich gewesen. Wie in den Jahren zuvor, wurde vor den Sommerferien eine Feier veranstaltet deren Einnahmen den Ferienspielen zugutekamen. Dort konnten auch bereits die Kinder angemeldet werden und in lockerem Rahmen war so ein erstes Kennenlernen möglich. Zusammen mit den städtischen Fördergeldern konnte so ein vielseitiges Programm angeboten werden.

Ehe am Freitag die Ferienspiele zu Ende gehen und sich die ehrenamtlichen Betreuer unmittelbar im Anschluss in der Runde über Gutes und weniger Gutes austauschen, kommen sie schon jetzt zu dem vorzeitigen Fazit: „Wer Interesse und Spaß an den Ferienspielen und den Umgang mit Kindern hat, ist bei uns gerne gesehen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert