Jeckes von den Fröschen geht kräftig in die Beine

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
jeck-kroetsch3_
Seit über 25 Jahren Garanten für Stimmungsmusik: „De Kröetsch” lassen es an Wievefastelovend (mit fünf weiteren Bands) beim Jecke Tön-Festival auf der Sparkassenbühne krachen.

Eschweiler. Eine kölsche Mundartband mit Stimmungsgarantie sind auch „De Kröetsch”. Die Eschweiler Gruppe, die schon seit über 25 Jahren in die Saiten beziehungsweise Tasten greift, ist ebenfalls dabei, wenn an Wievefastelovend (3. März) das von der Sparkasse veranstaltete und von unserer Zeitung präsentierte Jecke Tön-Festival auf der Sparkassen-Bühne an der Marienstraße gefeiert wird.

Insgesamt sind es sechs Mundartbands (Inde-Singers, De Fröngde, Stabelsjeck, Backes-Band, De Kröetsch und Puddelrüh) die ab 11.11 Uhr für ordentlich Stimmung sorgen möchten.

Heute stellen wir De Kröetsch vor: Die fünf „Kröetsch” (zu Hochdeutsch: Frösche) können mittlerweile auf ein umfangreiches Repertoire zurückgreifen. Und auch in dieser Session haben sie wieder zwei neue Titel zu bieten: „Drieß drop” - eine musikalische Antwort auf schlechte Tage, und „Schalalie, schalala - ein Stück, bei dem das Publikum nicht nur mitsingen darf.

„De Kröetsch” - das sind Sebastian „Bassti” Schmidt (Bass und Gesang), Günter Secker (Keyboard und Gesang), Hucky Weiland (Gesang, Gitarre und Mandoline), Gregor Wroblowsky (E-Gitarre und Gesang) und Michael Kaldenbach (Schlagzeug und Gesang).

Immerhin haben die Musiker schon eine MC (1988) und sieben CDs („Opjepass!!!”, „Lisbeth”, „Käjeltour am Drachefels”, „Spaß em Lewe”, „Heia”, „Fröh Kröetsch” und „Jecke us Kölle”) auf den Markt gebracht. Ihre CD „Opjepass!!!” fand übrigens auch überregional große Anerkennung.

Zwei Titel der CD waren sogar auf der Hit-CD des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zu hören. Und die Maxi-CD „Lisbeth” war unter anderem auf der Kölner „Mega-Jeck”-CD gekoppelt. Und auch die folgenden Sessionstitel standen und stehen beim Saalpublikum wie auch bei Rundfunksendern hoch im Kurs.

Die Jungs sind bestens dafür bekannt, dass sie ihre Fans schnell in den Bann ziehen und mitsingen und -feiern lassen. „De Kröetsch” spielen ihre überwiegend selbst komponierten und getexteten Lieder in einer Mischung aus modernen und rheinischen Volksliedern.

Dabei reicht die musikalische Bandbreite vom typischen kölschen Karnevalshit über spanische und südamerikanische Klänge bis hin zum in die Beine gehenden Rock´n´Roll.

Ihre Texte erzählen meist von den kleinen Nöten, Sorgen und Eigenarten der Menschen oder einfach von lustigen Begebenheiten - mitten aus dem Leben gegriffen. Seit 1999 sind „De Kröetsch” regelmäßig zu Gast auf dem Fernsehschirm.

Sie waren von 2001 bis 2008 Mitglied der renommierten Kölner Karnevalistenvereinigung „Muuzemändelcher”; 2009 wechselten sie zur „Kajuja” Köln, in der bekannte Größen wie u.a. die Höhner, das Colonia-Duett und der Weltenbummler ihre ersten Bühnenerfahrungen machten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert