Eschweiler-Bergrath - Jecke Bergrather bestaunen die Formel-1-Boliden

Jecke Bergrather bestaunen die Formel-1-Boliden

Letzte Aktualisierung:
13095043.jpg
Traditionelle Tour: Mitglieder der Prinzengilde besuchen seit Jahren Formel-1-Rennen.

Eschweiler-Bergrath. Das die KG Prinzengilde als eine der größeren Karnevalsgesellschaften in Eschweiler einen heimatverbundenen Karneval feiern kann, das ist hinlänglich bekannt. Dass sie auch noch was anderes kann, beweisen die vielfachen Aktivitäten zwischen den tollen Tagen schon seit jeher.

Das aber auch die Formel 1 zu einer dieser Aktivitäten gehört, das dürfte vielfach für Verwunderung sorgen. Die Mitglieder des Uniformiertencorps der KG Prinzengilde, Wolfgang Paland und Engelbert Kowalewski, waren die ersten, die sich vor einer Weile mit spartanischem Gepäck zu einem Formel-1-Rennen zum legendären Nürburgring auf den Weg gemacht hatten. Daraus geboren wurde die Idee, zukünftig weitere motorsportbegeisterte Uniformierte für eine solche Unternehmung zu aktivieren.

So sollte das Jahr 2006 als erstes Jahr in die Chronik eingehen, in dem die Motorsportfreunde der KG Prinzengilde selbst organisierte Touren zu den Formel-1-Rennen auf deutschem Boden machten. Zwar ist dies zur Zeit nicht mehr abwechselnd auf dem Nürburgring und dem Hockenheimring möglich, doch das sollte die Lust auf die Formel 1 in keiner Weise schmälern. Gab es in den ersten Jahren immer mehr Teilnehmer, in der Spitze waren es über 30, so hat sich das in den vergangenen Jahren auf eine Kernmannschaft von zwölf bis 16 Teilnehmern eingependelt.

Interessant ist auch, dass bei diesen Events immer drei Generationen und oftmals auch einige Partnerinnen vertreten waren.

Zum festen Standard gehören mittlerweile Wohnmobile aber auch Zelte, die Stromversorgung für alles, was eine Zapfanlage, Festplatzbeleuchtung, Musikanlage und komfortable Kochstellen benötigt wird. Kurzum: Auch im Freien auf dem Campingplatz soll es an nichts fehlen, selbst ein eigenes Dixi-Klo wurde in das kleine Dorf integriert. Ob Frühstücksbüffet mit Sekt und frisch aufgebrühtem Kaffee, mehrgängige Menüs, frische Erdbeeren mit Eis, Sahne und Eierlikör, ob Schwedenfeuer und großes Feuerwerk wie zu Silvester und Lagerfeuer, das alles bleibt unvergesslich und hat zu einem guten Gelingen beigetragen.

In diesem Jahr sollte dann auf dem Hockenheimring die karnevalistische Jubiläumsglocke läuten, denn zum elften Mal besuchten die Motorsportfreunde wieder ein Formel-1-Rennen. Von Mittwochmorgen bis späten Sonntagabend war man unterwegs. So hatte die Gruppe – auch wegen des kleinen Jubiläums – immer wieder Anlass, die ganz besonderen Momente der vergangenen Touren Revue passieren zu lassen. Kaum fassbar, was dabei alles zum Vorschein kam, und man war sich schnell einig, dass der Höhepunkt einer jeden Tour nicht das Formel-1-Rennen war, sondern die Kameradschaft unter den Teilnehmern. Aber auch Begegnungen mit diversen Formel-1-Größen, Besuche der Boxengasse, Fahrten mit aktuellen Fahrern über die Rennstrecke im Auto oder Bus sowie Fotos und Autogramme von den Protagonisten trugen immer zu einem gelungenen Erlebnis bei, was hoffentlich noch über Jahre hinweg stattfinden wird.

Ein besonderer Dank gilt Wolfgang Paland, der sozusagen der Gründer der Motorsportfreunde der KG Prinzengilde ist. All seine Mühen und sein Einsatz haben dies alles erst ermöglicht.

Und: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen! So freut sich die Prinzengilde bereits jetzt auf das nächste Rennen, wahrscheinlich erst wieder im Jahr 2018 auf dem Hockenheimring.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert