Eschweiler - Jahresabschluss des THW: Positiver Rückblick und ein Wermutstropfen

Jahresabschluss des THW: Positiver Rückblick und ein Wermutstropfen

Letzte Aktualisierung:
9184755.jpg
Ausgezeichnet: Jugendbetreuer Marc Amann, Ortsbeauftragter Arnold Willecke, der stellvertretende Ortsbeauftragter Guido Masmeier und Nadine Schade (von links).

Eschweiler. Zum Jahresabschluss trafen sich die ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) in der Unterkunft am Florianweg. Ortsbeauftragter Arnold Willecke gab einen Rückblick über die in diesem Jahre geleistete Arbeit sowie die diversen Einsätze im Jahresverlauf.

In diesem Jahre waren nicht nur die Aktiven eingeladen, sondern auch die Jugend des Ortsverbandes. Bevor er aber auf die Jugend einging, ehrte Willecke langjährige Mitglieder: Für zehn Jahre Zugehörigkeit zum THW Eschweiler bekamen Nadine Schade, Boris Franken sowie Fabian und Tobias Schwamborn ihre Urkunde. Der stellvertretende Ortsbeauftragte Guido Masmeier wurde für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet und der Ortsbeauftragte selbst erhielt seine Urkunde für 40 Jahre Dienst zum Wohle der Allgemeinheit.

Zur Jugend: Viele positive Dinge konnte Arnold Willecke an diesem Abend erwähnen. So nahm die Gruppe unter anderem am Bundesjugendlager teil. Zudem legten drei Junghelfer die Prüfung zum Leistungsabzeichen in Silber erfolgreich ab. Die Jugend des Ortsverbandes unterstützte in großer Stärke auch den Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus und siegte erstmalig beim Bezirksjugendwettkampf.

Marc Amann legt Amt nieder

Alle diese Aktionen hatten zu dieser gemeinsamen Weihnachtsfeier zwischen Aktiven und Jugendlichen geführt. Einen „Wermutstropfen“ musste OB Willecke leider verkünden: Nach fünfjähriger, intensiver Jugendarbeit legte der Jugendbetreuer Marc Amann seinen Posten aus beruflichen Gründen zum Jahresende nieder. Der gesamte Ortsverband bedankt sich bei Marc Amann für seine geleistete Arbeit. Seine bisherige Stellvertreterin Laura Saro wird das Amt des Jugendbetreuers zunächst alleine ausführen.

Nach all den offiziellen Worten begaben sich die jungen wie eingesessenen THW-Mitglieder zum Weihnachtsmarkt am Indemann, wo THW-Zugführer Gordon Sander einen Essenstisch organisiert hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert