Internationaler Volkslauf: Weg frei für Daniele Ciambara

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
11972771.jpg
Schon wenige Sekunden nach dem Startschuss orientierte sich Stefan Schnorr (Nr. 25) von der Aachener TG in Richtung Spitze des Starterfeldes. 21,1 Kilometer später hatte er nach 1:11:20 Stunden im Vergleich zu Lorenzo Zanon (1:11:21 Stunden) hauchdünn die Nase vorne. Foto: Andreas Röchter
Internationaler Volkslauf Eschweiler Sieger
Siegertrio: Daniele Ciambra (Mitte) und der für den SV Germania Dürwiß startende Patrick Vonderhagen (links) belegten sowohl in der Gesamtwertung als auch in der Altersklasse M 30 die Plätze eins und zwei. Sebastian Brief (Lustlauf mein Verein) wurde in 37:37 Minuten Gesamtsechster und Dritter der Klasse M 30. Foto: Andreas Röchter
Internationaler Volkslauf Eschweiler
Endspurt: LSG-Nachwuchsläufer Collin Schüller mobilisierte auf der Zielgeraden des 300-Meter-Laufs noch einmal alle Kräfte. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Über die Zehn-Kilometerdistanz war der Zieleinlauf an der Spitze beim 46. Internationalen Volkslauf der LSG recht eindeutig.

Nachdem Vorjahressieger Marco Schopen auf Grund einer Verletzung seinen Titel für die Gastgeber nicht verteidigen konnte, war der Weg frei für Daniele Ciambra, der die Strecke in 35:17 Minuten zurücklegte und unmittelbar vor Überquerung der Ziellinie noch Zeit fand, recht entspannt in die Kamera zu winken. Einen ganz starken Eindruck hinterließen Patrick Vonderhagen vom SV Germania Dürwiß, der mit einer Zeit von 35:42 Minuten den zweiten Rang in der Gesamtwertung belegte, und Kristina Ziemons (Ski-Keller Kaulard & Schroiff), die die Frauenkonkurrenz in 37:24 Minuten klar dominierte und darüber hinaus einen großartigen fünften Platz im Gesamtklassement erlief.

Gut zwei Stunden später wurde der Halbmarathon dagegen erst auf der Zielgeraden entschieden: Stefan Schnorr von der Aachener TG hatte nach 1:11:20 Stunden eine Sekunde Vorsprung vor Lorenzo Zanon (DLC). Deutliche fünfeinhalb Minuten später überquerte Thomas Camminady (Aachener TG) nach 1:16:57 Stunden die Zielmarkierung.

Schnellste Frau über die 21,1 Kilometer lange Strecke wurde Martina Görlich (Ski-Keller Kaulard & Schroiff), die zuvor bereits die zehn Kilometer in 43:27 Minuten absolviert und somit in ihrer Altersklasse die Nase vorne gehabt hatte, in 1:34:37 Stunden.

Die Mannschaftswertung entschied die ATG mit dem Trio Stefan Schnorr (1:11:20 Stunden), Winfried Willems (1:27:58 Stunden) und Christian Mohr (1:28:58 Stunden) für sich. Im „Jedermann“-Lauf über 4000 Meter erkämpfte Stefan Hagel (SV Germania Dürwiß) Gesamtplatz drei in 15:14 Minuten, gefolgt von Felix Wittmann (LSG), der 15:38 Sekunden benötigte und somit in der Altersklasse U 16/M 14 siegte.

Bemerkenswert am Rande: Mit Josef Krammer aus Siersdorf lief ein Teilnehmer des Jahrgangs 1928 die zehn Kilometer im Stadtwald mit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert