Infotafeln am Röher Rundwanderweg blicken zurück in die Geschichte

Von: akas
Letzte Aktualisierung:
11817658.jpg
Besonderheiten in Röhe: darauf machen ab sofort Schilder wie dieses aufmerksam.

Eschweiler. Den ausgewiesenen Wanderweg gibt es schon, jetzt machen auch kleine Infotafeln auf die Besonderheiten des Eschweiler Stadtteils Röhe aufmerksam. Auf goldfarbenem Hintergrund berichten sie von vergangenen Zeiten und für den Stadtteil wichtige Persönlichkeiten.

Die Idee, mit Tafeln auf besondere historische Gebäude aufmerksam zu machen, entstand bei der Eröffnung des Wanderweges „Rund um Röhe“, den der Arbeitskreis Röhe des Eschweiler Geschichtsvereins konzipierte und vergangenen August präsentierte.

„Viele Menschen gehen an den Gebäuden vorbei und wissen gar nicht, was sich dahinter verbirgt“, sagte Klaus Fehr vom Arbeitskreis Röhe. Zwei 30 mal 15 Zentimeter große Tafeln zieren bereits den Evangelischen Friedhof Eschweiler-Röhe sowie das ehemalige Kloster „Nickelstift“. Weitere sollen folgen. Rund 25 Euro koste eine Tafel, berichtet Fehr. Finanziert werden sie aus Sponsorengeldern, die für den Wanderweg zusammengetragen wurden.

Wer mehr über die historischen Gebäude wissen möchte, kann mit seinem Smartphone einen auf den Tafeln abgebildeten QR-Code einscannen. Dieser leitet den Interessierten direkt auf die Internetseite des Eschweiler Geschichtsvereins weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert