Infos rund um das Thema Krebs

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Klinik für Hämatologie und Onkologie am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler wurde vor 25 Jahren gegründet. Dort werden Patienten mit sämtlichen Krebsarten einschließlich Leukämien, aber auch mit gutartigen Bluterkrankungen behandelt.

In der Euregio nimmt diese Abteilung einen festen Platz in der Versorgung von Patienten mit bösartigen Erkrankungen ein. Die Klinik hat heute sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich ein überregionales Einzugsgebiet und ist aus den Versorgungsstrukturen nicht mehr wegzudenken.

Entsprechend wurde die Abteilung im Jahre 2008 als ausgewiesenes Zentrum für Onkologie und Palliativmedizin von der Europäischen Gesellschaft für medizinische Onkologie (ESMO) zertifiziert. Darüber hinaus genießt die Klinik einen ausgezeichneten Ruf in der Fachwelt in ganz Deutschland und im deutschsprachigen internationalen Raum aufgrund der Mikroskopierkurse, die der ehemalige Chefarzt Prof. Dr. Roland Fuchs ins Leben gerufen hat.

Symposium

Aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums veranstaltet Chefarzt Privatdozent Dr. Peter Staib mit seinen Mitarbeitern am Samstag, 7. November, zunächst ein fachmedizinisches Symposium für Ärzte, in dem die Errungenschaften in der Krebstherapie in den letzten Jahren beleuchtet werden. Hierzu wurden renommierte Experten aus den Universitäten Köln, Düsseldorf und Essen als Referenten gewonnen.

Außerdem findet am Sonntag, 8. November, ein Informationstag rund um das Thema Krebs im Elisabeth-Heim des St.-Antonius-Hospitals statt, zu dem alle Interessenten, Patienten und Angehörige herzlich eingeladen sind. Vormittags werden Seminare zu verschiedenen Krebsarten angeboten, in denen Informationen von Fachärzten in verständlicher Sprache vorgetragen werden und genügend Zeit für direkte Fragen besteht.

„Alternative Heilmethoden”

Nachmittags werden dann Vorträge über Themen wie „Alternative Heilmethoden und Ernährung bei Krebs” sowie „Sport bei Krebs” von externen Experten gehalten. An Informationsständen der Deutschen Krebshilfe, der Deutschen Leukämie Hilfe, verschiedener Selbsthilfegruppen und der Pharmazeutischen Industrie liegt Informationsmaterial zur Mitnahme bereit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert