Indestädter treten zu Hunderten aus der Kirche aus

Von: se
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Mehr als verdoppelt hat sich die Zahl der Indestädter, die aus der Kirche ausgetreten sind, in den zurückliegenden beiden Jahren. Waren es im Jahr 2012 noch 313 Indestädter, die ihrer Kirche den Rücken kehrten, so stieg die Zahl im Jahr 2013 auf 513 an.

Im vergangenen Jahr (Stand Dezember) waren es sogar 654 Austritte. Dies geht aus der Geschäftsübersicht für das Jahr 2014 hervor, die das Amtsgericht Eschweiler jetzt vorlegte.

In den anderen Geschäftsbereichen des Amtsgerichtes Eschweiler, das von Dr. Gisbert Fuchs geleitet wird, sind nur geringfügige Schwankungen erkennbar. Nur die Zahl der Familiensachen ist angestiegen. Gingen im Jahr 2012 noch 1763 Fälle ein, so waren es 2013 nur 1596 Fälle. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl allerdings wieder auf 1781 Fälle an.

Bei den Zivilsachen sank die Zahl der Eingänge mit 1734 Eingängen im Jahr 2014 im Vergleich zum Jahr 2013 (1746) nur gerimngfügig. 2012 gingen 2127 solcher Fälle ein.

Dies gilt auch für die Zahl der Strafsachen bei Erwachsenen, die im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken sind. 2014 betrug die Zahl der Eingänge 582, 2013 waren es 655. Im Jahr 2012 waren es 484.

Auch die Zahlen der Bußgeldsachen sowie der Jugendstrafsachen sind im Jahr 2014 leicht rückläufig. Im vergangenen Jahr gingen 301 Fälle Bußgeldsachen beim Eschweiler Amtsgericht ein. In den Jahren 2013 und 2012 waren es 335 und 344 Fälle.

Registrierte das Amtsgericht 2013 noch 459 Jugendstrafsachen, so verzeichnete es im Jahr 2014 415 Fälle. Im Jahr 2012 gab es hier 350 Eingänge.

Bei den Schöffensachen musste im vergangenen Jahr allerdings ein leichter Anstieg verzeichnet werden. 98 Fälle waren es diesmal; 2013 lag die Zahl bei 82, 2012 waren es nur 75 Fälle. Bei den Jugendschöffensachen sank die Zahl von 251 (2013) deutlich auf 148 (2014). Im Jahr 2012 konnten 151 Fälle registriert werden.

Auf dem Gebiet der Zwangsversteigerungen gab es im vergangenen Jahr 152 Verfahren, im Jahr zuvor waren es 153 Eingänge. 2012 lag die Zahl bei 144 Eingängen.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert