Eschweiler - In Halbzeit 2 drehen Schüler so richtig auf

In Halbzeit 2 drehen Schüler so richtig auf

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
realkicker4_
Siegreich im Endspiel um die Kreismeisterschaft: Die Jungs der Realschule Patternhof feiern den Einzug in die nächste Runde. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Torreich ging es auf dem Bergrather Sportplatz zu. Gleich sieben Mal netzten die Spieler der Realschule Patternhof im Endspiel um die Kreismeisterschaft gegen das Heilig-Geist-Gymnasium (HGG) ein. Da konnten die Eschweiler Kicker vier Gegentreffer locker verkraften.

7:4 hieß es so nach zwei Mal 40 Minuten. Während die Indestädter am 28. April auf der Regierungsbezirksebene antreten, ist für die Würselener mit dem Vize-Kreismeistertitel Schluss.

Auf dem Kunstrasenplatz des Willi-Bertram-Stadions entwickelte sich von Anfang an eine abwechslungsreiche Partie in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1993 bis 1996). Gerade als die Eschweiler Spieler von Lehrer Jochen Morschel das Spiel scheinbar in den Griff bekamen, fiel wie aus heiterem Himmel die Führung für die Gäste durch Tobias Achterberg (17. Minute).

Fast im Gegenzug schlugen die Realschüler zurück. Im Anschluss an ein Foul senkte sich Stefan Ruhrigs Freistoßflanke an die Latte. Den Abpraller versenkte Christian Krämer locker-leicht zum 1:1-Ausgleich (19.).

Schläfrige Hintermannschaft

Doch wer dachte, dass die nur mit Vereinsspielern gespickte Mannschaft nun befreit aufspielen würde, sah sich getäuscht. Nach einem Einwurf schlief die gesamte Hintermannschaft und der Würselener Justus Benning konnte aus spitzem Winkel zur 2:1-Führung (36.) einschieben. Der Gast wähnte sich bereits mit dem Vorsprung im Rücken beim Halbzeittee, als die Kicker der Realschule erneut zurückschlugen. Im direkten Gegenzug landete eine Flanke von rechts vor den Füßen von Stephan Kaleja. Der fackelte nicht lange und erzielte den 2:2-Pausenstand.

Stefan Vickus, Lehrer des Heilig-Geist-Gymnasiums, sah in den zweiten 40 Minuten einen Leistungsabfall seiner Mannschaft. Angefeuert von zahlreichen Schülern, starteten die Eschweiler Spieler einen wahren Sturmlauf. Allen voran Christian Krämer bewies mit zwei weiteren Treffern den richtigen Torriecher und brachte damit sein Team mit 4:2 in Führung (42. und 45.). Die Würselener ließen in der Folgezeit die Köpfe hängen. Bei einsetzendem Regen schwand die Hoffnung auf das Erreichen der nächsten Runde.

Spätestens nach dem 5:2 durch den starken Stefan Ruhrig (51.) schien die Partie gelaufen. Zwar gelang den HGG-Kickern noch der 3:5-Anschlusstreffer durch Justus Benning (54.), doch nach einem Patzer des Würselener Torwarts Nima Lotfi schob Samet Karahatil unbedrängt zum 6:3 ein (68.). Der anschließende Elfmeter von Benning (76.) sowie der Schlusspunkt durch Ruhrig (80.) waren nur noch Ergebniskosmetik.

Pünktlich pfiff Schiedsrichter Peter Stopka das Torfestival ab und gratulierte beiden Teams zur gezeigten Leistung. Am 28. April möchte die Realschule Patternhof gegen die Gewinner aus dem Kreis Heinsberg und der Stadt Aachen dann den Sprung in die nächste Runde schaffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert