In der Kampfkunstschule das Traumkostüm finden

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
9369123.jpg
Freuten sich über die große Resonanz: die Organisatoren der Karnevalsbörse und der Schulranzensammelaktion in der Kampfkunstschule Chong Yong. Foto: Timo Müller

Eschweiler. Eine riesige Auswahl an Karnevalskostümen, aber auch alle möglichen Accessoires für die fünfte Jahreszeit waren gespendet worden für die Karnevalsbörse in der Kampfkunstschule Chong Yong in der Bonhoefferstraße.

Bei der Aktion, die unter der Schirmherrschaft des Karnevalskomitees der Stadt Eschweiler stattfand, konnten die Käufer hier selbst den Preis für ihr Kostüm bestimmen. Dieser ging dann an das Netzwerk „Flügelschlag – Starke Kinder an der Inde“. Da ließ es sich auch seine Tollität Prinz Thomas I. nicht nehmen und schaute am Samstag in der Kampfkunstschule höchstpersönlich samt Gefolge einmal vorbei.

Am Anfang stand die Idee, es allen Karnevalsjecken, auch denen mit kleinem Geld zu ermöglichen, das Traumkostüm für die tollen Tage zu bekommen. Laut dem Motto „da simmer dabei“ spendeten die Eschweiler weit über 200 Kostüme, die in der Kampfkunstschule Chong Yong in Dürwiß zum Tausch oder Kauf gegen eine kleine Spende angeboten wurden. Prinz Thomas staunte nicht schlecht über die meist handgefertigten originellen Kostüme.

Da noch immer Kostüme gespendet werden, bleibt die Karnevalsbörse bis auf weiteres geöffnet und kann von Montag bis Donnerstag, jeweils ab 17.45 Uhr besucht werden. Auch alle Kindergärten, Schulen oder Laien-Theatergruppen sind eingeladen, ihren Kostümfundus aufzufüllen.

Zudem wurden und werden Schulranzen gesammelt. Die Aktion, die noch bis zu den Sommerferien andauert, wird von Gaby Römers und Thomas Ladwig von der Arbeitsgruppe Sport, Kultur, Freizeit organisiert. Die gespendeten Schulranzen werden dann an bedürftige Kinder weitergereicht. Dazu werden die Tornister für Schulanfänger schon komplett im voraus mit allen nötigen Schulmaterialien, die oft sehr teuer sind, gepackt. Schultaschen, die übrig bleiben, kommen Kindern in Weißrussland zugute. Gut erhaltene Schulranzen können ab sofort in den Begegnungsstätten der Arbeiterwohlfahrt an der Nagelschmiedstraße 41-45 und in den jeweiligen Schulsekretariaten abgegeben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert