Im Winterchaos wird die Aula zum Dschungel

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
5158568.jpg
Unschlagbares Trio: Menschenkind Mogli (Hannah Rambau), Balu, der Bär (Anna-Katharina Leuschner) und Baghira, der Panther (Christina Meyer, v. l.). Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Was für ein Kontrast! Während auf den Straßen Eschweilers das Winterchaos wieder Einzug hielt, zwitscherten exotische Vögel auf der Bühne der vollbesetzten Aula der Bischöflichen Liebfrauenschule. Und bei tropischen Temperaturen wirbelten der weise Panther Baghira, der gutmütige Bär Balu, der böse Tiger Shir Khan, die schielende, aber dennoch furchteinflößende Riesenschlange Kaa und natürlich Menschenkind Mogli durch den beinahe undurchdringlichen Dschungel.

Ganz klar: Die Theater AG der Bischöflichen Liebfrauenschule, bestehend aus Schülern der Jahrgangsstufen fünf bis sieben, führte, unterstützt durch den Chor der fünften Klassen, das „Dschungelbuch“ des britischen Autors Rudyard Kipling als „Mini-Musical“ auf. In fantasievollen und farbenprächtigen Kostümen begeisterten die jungen Schauspieler ihr staunendes Publikum, das immer wieder Applaus auf offener Szene spendete.

Dabei ist die Ausgangslage dramatisch: Kurz nachdem der Chor den Zuschauern mit Geräuschen des Dschungels deutlich gemacht hat, wo sie sich befinden, wird berichtet, dass Tiger Shir Khan (Ricarda Kairies) ein kleines Menschenkind mit Namen Mogli (Hannah Rambau) entführt hat, um es zu fressen. Doch Mogli kann fliehen und findet Schutz bei Wolfsmutter Raksha (Anne Kellenter). In ihrer Obhut wächst und gedeiht der kleine Junge, der ein Wolf sein will und mit ihnen heult. Der Bär Balu (Anna-Katharina Leuschner) und Panther Baghira (Christina Meyer) unterrichten Mogli in den Gesetzen des Dschungels. Als Balu sowie der Chor schließlich das Lied „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ anstimmen und das Publikum im Takt mitklatscht, scheint im Dschungel alles in Ordnung zu sein.

Von Affenbande entführt

Weit gefehlt: Shir-Khan hat es nach wie vor auf Mogli abgesehen. Dieser wird jedoch von einer wilden Affenbande entführt. Balu und Baghira, aber auch Shir Khan, nehmen die Verfolgung auf. Während der Rettungsjagd stellen Bär und Panther unter Beweis, was wahre Freundschaft bedeutet. Wobei auch der adleräugige Geier Chil (Mara Schleibach) und die schielende Schlange Kaa (Noah Bach) einen beträchtlichen Anteil an der Rettung Moglis haben. Der Junge sieht nun ein, ein Mensch zu sein. Und zwar mit besonderen Fähigkeiten. „Da ich ein Wolf war, kann ich nun ein viel besserer Mensch werden, als ich es sonst hätte werden können“, stellt er fest.

Zum Abschied vergießt Mogli Tränen, „wie es nur ein Mensch kann“. Wobei auch Balu ziemlich nahe am Wasser gebaut hat: „Ich glaube, ich bin auch ein Mensch“, so sein erstauntes Fazit, als auch er ein Tränchen verdrückt.

„Die Schüler haben während der Proben nicht nur großen Ehrgeiz gezeigt, ihre Texte zu lernen, sondern trugen auch mit kreativen Ideen zur Ausgestaltung des Stückes und der Kostüme bei“, berichtete Lehrerin Sabrina Middeldorf, der die Schauspielerische Leitung oblag. „Die Vorfreude war groß, ihr Dschungelbuch nun vor Publikum aufzuführen.“ Dies durften die Darsteller und Sänger bei zwei Abend- und vier Vormittagsvorstellungen für Grundschüler insgesamt gleich sechs Mal. Auch diesmal ernteten sie nach dem letzten Vorhang vollkommen verdient das Brot des Künstlers: lautstarken Applaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert