Eschweiler - Im Ostfriesennerz nach Sylt und Mogeltondern

Im Ostfriesennerz nach Sylt und Mogeltondern

Letzte Aktualisierung:
hasten5_
Unterwegs bei Wind und Wetter: Die Hastenrather zog es diesmal nach Nordfriesland und darüber hinaus.

Eschweiler. Die Hastenrather Reisegruppe startete dieses Jahr zu einer mehrtägigen Busreise, die in den Hohen Norden führte - nach Dagebüll an die Nordsee in Nordfriesland, direkt am Schleswig-Holsteinischen Nationalpark Wattenmeer, dort wo Ebbe und Flut den Tag bestimmen.

Vom Dagebüllerhafen aus ist Dagebüll das Tor zu den Inseln und Halligen. Quartier wurde in einem Hotel in Dagebüll bezogen, das direkt am Deich und am Hafen liegt. Von Dagebüll aus wurden dann Fahrten zu den Nordseeinseln Sylt und Föhr und eine Busfahrt nach Dänemark unternommen.

Nach Sylt fuhr man zunächst mit dem Bus bis zum Bahnhof in Niebüll und von dort aus ging es weiter mit der Nord-Ostsee-Bahn über den Hindenburgdamm bis Westerland auf Sylt. Dort stand ein zweistöckiger Inselbus bereit, mit dem eine mehrstündige Inselrundfahrt unternommen wurde, die durch schöne Sylter Orte mit ihren reetbedeckten Hausdächern und durch herrliche Dünenlandschaften führte. Anschließend wurde Westerland bis zum Sandstrand in Augenschein genommen. Danach ging es mit der Nord-Ostsee-Bahn zurück bis Niebüll.

An einem weiteren Tag wurde die Insel Föhr besucht, die zweitgrößte Insel der Nordsee. Auf dem Programm stand auch hier eine Inselrundfahrt mit vielen Informationen. Vom Weststrand aus konnte man auf die Nordseeinseln Sylt und Amrum herüber schauen. Die Rundfahrt führte durch mehrere schöne Orte und Landschaften der Insel. Bevor die Rückfahrt mit der Fähre nach Dagebüll angetreten wurde, wurde noch der Inselort Wyk mit seinen Schönheiten und Sandstrand besichtigt.

Auch eine Busreise nach Dänemark wurde unternommen und die Orte Mogeltondern und Tondern besucht. Mogeltondern ist der älteste Ort von Dänemark. Sehenswert ist das Königsschloss Mogeltondern, das von Kronprinz Frederik mit Familie bewohnt wird. Auch die Mogeltonder Kirche war sehenswert, sie wurde 1691 bis 1692 auf königlichen Befehl errichtet. Im Innern befindet sich eine königliche Loge, die des öfteren von der königlichen Familie besetzt ist. Anschließend wurde noch der Hauptort Tondern mit seinen Sehenswürdigkeiten besichtigt. Auch Deichwanderungen wurden gemacht, dabei konnten Ebbe und Flut und viele Seevögel beobachtet werden.

Ausklang fand die Reise mit einem Friesenabend mit Musik, Gesang, Tanz und Witzen. Und die nächste Reise ist schon in Planung; sie führt nach Görlitz in Sachsen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert