Im Bobbycar durch den wilden Parcours in Kinzweiler

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
8007296.jpg
Beim Bobbycarrennen von St. Blasius geht es um Geschwindigkeit: Das haben die Kleinen aber schnell raus. Foto: Katja Bach

Eschweiler. Eigentlich fanden Pfarrfest und Sommerfest des Kindergartens St. Blasius Kinzweiler immer im Wechsel statt. Zum ersten Mal wurden die Tore der Höfe nun geöffnet und man feierte gemeinsam Pfarrfest, Sommerfest und baldige Einschulung der Vorschulkinder. Und obwohl der Kindergarten nun eine neue Trägerschaft hat, funktioniert die Zusammenarbeit mit der Pfarre und Pfarrer Dr. Rainer Hennes immer noch hervorragend.

Darauf legt auch Kindergartenleiterin Rosemarie Willms besonderen Wert: „Ich finde es wichtig, dass der Kontakt bleibt, denn die Kinder sind Mittelpunkt Pfarre.“ Und die Kinder sind auch Mittelpunkt des Festes. Denn während sich die Erwachsenen auf dem Pfarrgelände bei Würstchen, Bierstand und Salatbar zurückziehen, geht auf dem Kindergartengelände die Post ab.

Die Kleinen flitzen von Stand zu Stand und sammeln Stempel. Der Grund dafür sind die Spielekarten, die es heute gibt. An sechs Stationen können die Kinder bei verschiedenen Aktionen einen Stempel erhalte. Sind alle sechs Felder der Spielekarte voll, dann darf man sich beim Pfarrer etwas aus dem Überraschungskorb aussuchen. Und das spornt an.

An die Stempel zu kommen, ist manchmal gar nicht so leicht. So braucht es an der Station „Lauter Knall“ oft mehrere Anläufe, bis der Luftballon mit einem kleinen Ball zerschlagen ist. Etwas einfacher ist es beim Dosenwerfen, denn darin sind bereits viele geübt, und auch das „Schatzgraben“ in einer Sandkiste bereitet den wenigsten Schwierigkeiten, denn immerhin buddeln sie fast täglich in viel größerer Dimension. Anders ist es bei „Feuerwehrmann Sam“.

Dort braucht man schon Geschicklichkeit, wenn man das Plastiksäckchen im Baum mit der Wasserpistole treffen will. Auch am Eingang des Kindergartens geht es wild und bunt her. Rasante Fahrten mit dem Bobbycar durch einen Parcours lassen manchen Erwachsenen staunen. Und die Murmelbahn wird vielleicht der ein oder andere daheim nachbauen.

Auf dem Hof findet man aber nicht nur Spielestationen. An einem Stand verkauft der Förderverein des Kindergartens Postkarten, deren Motive die Kindergartenkinder gewählt haben. Der Erlös dieses Verkaufs und des gesamten Festes kommt dem Kindergarten zugute. So hat Pfarrer Hennes entschieden. Und der Kindergarten weiß vielleicht auch schon, wofür er das Geld brauchen könnte, denn beim Unwetter von Pfingsten gab es auch im Kindergarten Sturmschäden, und der Außenbereich könnte ein paar Neuerungen vertragen.

Gleich neben dem Förderverein gibt es einen Stand, bei dem großer Andrang herrscht. Mit Haarkreide ließen sich vor allem die Mädchen bunte Strähnen ins Haar föhnen, aber auch die Jungs fanden so manche Farbe richtig cool.

Am Nachmittag folgt ein Höhepunkt: Die Kindergartenkinder führen das „Dschungelbuch“ auf. Nach nur drei Wochen und sechs Tagen effektiver Proben für die Kindergartenkinder geht es auf die Bühne. Drei Erzieherinnen in Ausbildung von der Käthe-Kollwitz-Schule haben mit den Kindern geprobt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert