Eschweiler - IG Metall Stolberg-Eschweiler spendet für Haus St. Josef

IG Metall Stolberg-Eschweiler spendet für Haus St. Josef

Letzte Aktualisierung:
15381843.jpg
Wolfgang Gerhards (links) freute sich über die Spende, die er von Martin Peters überreicht bekam. Foto: Martin Peters

Eschweiler. Die IG Metall Stolberg-Eschweiler hat im Rahmen der bundesweiten Beschäftigtenbefragung „Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ 750 Euro an das Haus St. Josef gespendet. „Nur in einer gerechten Gesellschaft können alle Menschen sicher und selbstbestimmt leben. Dafür arbeiten wir als IG Metall und zeigen Solidarität mit jenen, die Unterstützung brauchen“, sagte Martin Peters, 1. Bevollmächtigter.

Für jeden ausgefüllten Fragebogen spendet die IG Metall einen Euro für ein soziales Projekt in der Region. Welches Projekt die Spende erhält, kann die IG Metall vor Ort entscheiden. Martin Peters, 1. Bevollmächtigter: „Die Beschäftigten setzen mit ihrer Teilnahme ein Zeichen für einen arbeitszeitpolitischen Aufbruch und unterstützen zugleich einen guten Zweck.“

Die IG Metall Stolberg-Eschweiler habe sich für das Haus St. Josef entschieden, da hier pädagogische Projekte im Rahmen von Gestaltungsworkshops für Kinder, die im Heimbetrieb Hauses sind, ebenso wie für Kinder in den Tagesgruppen der Einrichtung. Unsere Spende setzte das Haus für eine Ski-Freizeit in Süd-Tirol ein.

Insgesamt haben sich bei der IG Metall Stolberg-Eschweiler 1500 Beschäftige an der Befragung beteiligt. „Wir möchten mit den 750 Euro das vorbildhafte Engagement des Haus St. Josef in Eschweiler und Umgebung unterstützen“, betonte Martin Peters, 1. Bevollmächtigter. Insgesamt spendet die IG Metall Stolberg 1500 Euro an zwei Projekte in der Region.

681.241 Beschäftigte aus gut 7000 Betrieben hatten sich bundesweit an der IG Metall-Befragung 2017 „Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ beteiligt. „Unsere Befragung ist ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, die sich beteiligt und dieses Mammutprojekt möglich gemacht haben“, sagte Martin Peters, 1. Bevollmächtigter. „Die überwältigende Beteiligung zeigt: Die Menschen vertrauen der IG Metall. Nach ihrem Votum richten wir unsere Arbeit aus: betrieblich, tariflich und gesellschaftspolitisch.“

Sicherheit und gute Perspektiven in der digitalen Arbeitswelt, eine neue Arbeitsmarktpolitik, Arbeitszeiten, die zum Leben passen, und sichere Renten sind für die Beschäftigten laut Befragungsergebnissen besonders wichtig.

Mehr zur Beschäftigtenbefragung 2017 „Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ auf der Webseite der IG Metall.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert