Idylle im Alten Land und Trubel in Hamburgs Hafen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Ein kleines Jubiläum konnte die Ortsgruppe Dürwiß-Neu-Lohn-Kinzweiler der IG BCE in diesen Tagen feiern. Zum zehnten Mal bot man seinen Mitgliedern eine interessante Bildungsreise an.

Ziel des vollbesetzten Reisebusses war die Hanse und das Alte Land. 48 Kolleginnen und Kollegen nahmen das Angebot an und fuhren mit dem Bus bei bestem Reisewetter in Richtung Bremen, der ersten Hansestadt auf der Agenda der Gewerkschafter. Nach einer ausführlichen Stadtbesichtigung dieser wunderschönen alten und weitestgehend denkmalgeschützen Stadt ging die Reise weiter über das Alte Land nach Stade, wo im Hotel eingecheckt wurde.

Von leichtem Nieselregen begleitet war die Führung durch die alte Hansestadt Stade, die auch bei schlechtem Wetter mit ihren wunderschönen Fassaden zu glänzen weiß. Eine Rundfahrt durch das Alte Land, bei dem die Lebensgewohnheiten, Kultur und Bauweise dieser Landschaft kennengelernt werden konnte. Auf einem 40 Hektar großen Obsthof informierten sich die Bildungsreisenden über den Anbau und die Pflege von Obstplantagen und scheuten sich nicht, selbst das „Apfeldiplom” abzulegen.

Einer der Höhepunkte der Fahrt war sicherlich die Besichtigung bei Aurubis, dem größten Kupferproduzenten Europas, die durch Kontakte zu Betriebsräten und Firmenleitung zustande gekommen war. Beeindruckend war der herzliche und zuvorkommende Empfang im Unternehmen, die Führung durch die Produktion und insbesondere auch das Gespräch mit den Kollegen vor Ort, mit denen Erfahrungen ausgetauscht werden konnten.

Wenn man die Hanse besucht, darf natürlich eine Visite des Hamburger Hafens nicht fehlen. Beeindruckend war das riesige Umfeld des Hafens, die Gewerkschafter konnten nur erahnen, welch enorme Wirtschaftskraft in diesem Hafen steckt. Eine Stadtbesichtigung der Hansestadt Hamburg mit viel Freizeit zum Bummeln und Verweilen rundete den Tag ab.

Am letzten Tag führte Reiseleiter Rainer Wick von der Ortsgruppe seine Gäste über die Wingst, einen unverfälschten Landstrich an der südlichen Nordseeküste nach Bremerhafen, wo ebenfalls Hafen- und Stadtbesichtigung auf dem Programm standen. Voll neuer Erfahrungen und mit der Gewißheit, daß dies nicht die letzte Bildungsreise der Ortsgruppe sein würde, trat man danach die Heimreise an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert