Hunderte wollen spielen lernen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Gitarren haben es Eschweilers Nachwuchs angetan. Gitarren und Trompeten. Und Blockflöten. Und Schlagzeuge. Und Klaviere. 81 Kinder bekommen nun Unterricht im Instrument ihrer Wahl.

Mit einem Sponsoring der RWE Deutschland AG in Höhe von 7500 Euro ist es der Stadt Eschweiler als Schulträger möglich, in die musikalische Förderung der Grundschülerinnen und -schüler einzusteigen.

In Anlehnung an das im Ruhrgebiet seit 2007 bestehende Programm „Jedem Kind sein Instrument” der gleichnamigen Stiftung wurde in Eschweiler mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2010/2011 im Januar dieses Jahres damit begonnen, Grundschülern - vorwiegend im Offenen Ganztagsbetrieb - und Förderschülern Instrumentalunterricht zu ermöglichen.

Durch das Sponsoring konnten zahlreiche Instrumente, darunter 40 Gitarren und ein Dutzend Trompeten, beschafft werden, die den Kindern nunmehr für ein halbes Jahr leihweise und kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus wird am Klavier bzw. Keyboard und Schlagzeug kostenlos Unterricht erteilt, ebenso gehört Blockflötenunterricht zum Programm. Unterricht in den beteiligten Schulen erteilen sechs Lehrer der Musikschule Eschweiler, finanziert von der Stadt.

Das Interesse ist riesig: Bei einer ersten Rundfrage hatten rund 430 Kinder ihr Interesse an diesem Programm gezeigt. „Diese große Nachfrage war zwar im Startjahr dieser Aktion noch nicht zu befriedigen, gleichwohl ist der Einstieg mit über 80 Kindern, die über dieses Sponsoring-Projekt ein Instrument erlernen dürfen, gemacht”, freut sich Petra Seeger vom Schulamt. Am Projekt „Jedem Kind sein Instrument” nehmen folgende Schulen teil: Willi-Fährmann-Schule, KGS Bohl, KGS Kinzweiler, KGS Don Bosco und KGS Dürwiß.

Das Projekt ist zunächst auf ein halbes Jahr befristet. Bei der Stadt hofft man, dass RWE dann auch eine Fortsetzung finanziert. Zudem sind Sponsoren natürlich herzlich willkommen. Die Instrumente bleiben Eigentum der Musikschule. Sollte weiterer Unterricht zum Nulltarif nicht zustande kommen, können Interessenten sie dort gegen Entgelt mieten und am gebührenpflichtigen Unterricht in der Musikschule teilnehmen.

Schnupperstunde im Klanglabor

Darüber hinaus können Grundschülerinnen und -schüler bei dem Projekt „Klanglabor - Experiment erwünscht” des RWE Power Orchesters die verschiedenen Musikinstrumente des kompletten Instrumentariums des Orchesters selbst erfahren. Nach einer musikalischen Einleitung durch das Orchester dürfen die Kinder die Instrumente in die Hand nehmen und unter Anleitung der Musiker auf ihnen experimentieren. Wer schafft es, auf jedem Instrument einen Ton zu produzieren?

Die Veranstaltung pro Gruppe (maximal 70 Kinder) dauert eine Doppelschulstunde (90 Minuten). Das RWE Power Orchester spielt zur Vorstellung der Instrumente das Stück „Grasshoppers Delight”. Für jedes Instrument wird eine Station gebildet. Die Schüler, aufgeteilt in Kleingruppen, durchlaufen die Stationen und können Fragen stellen und die Instrumente selbst anspielen und ausprobieren.

Insofern stellt dieses Projekt das RWE Power Orchesters eine sinnvolle Ergänzung zum Sponsoring-Projekt der RWE Deutschland AG dar. Die Kinder sehen und hören, wie sich die verschiedenen Instrumente im Orchester anhören und können auch noch weitere Instrumente kennen lernen und ausprobieren, auch wenn sie noch keinen Unterricht daran haben. An dem Projekt „Klanglabor-Experiment” erwünscht” des RWE Power Orchesters nehmen folgende Schulen teil: KGS Eduard-Mörike, Evang. Grundschule Stadtmitte, Gemeinschaftsgrundschule Weisweiler, KGS Kinzweiler, KGS Bohl, KGS Röthgen, KGS Dürwiß und KGS Don Bosco.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert