Hundefreunde Eschweiler: Zwei- und Vierbeiner sind beide gefordert

Von: na
Letzte Aktualisierung:
Hier sind Hund und Frauchen gl
Hier sind Hund und Frauchen gleichermaßen gefordert: Die Zeit wird gestoppt, wenn beide im Ziel sind. Foto: Nils Aßmus

Eschweiler. Der Hund ist der beste Freund des Menschen. „Sitz”, „Platz” und „Bleib” sind Kommandos, die wohl jedem Hundebesitzer bekannt sein dürften.

Viele Herrchen und Frauchen dürften auch glücklich damit sein, wenn der wohlerzogene Vierbeiner auch auf diese Zurufe hört. Das ein Hund jedoch zu weit mehr in der Lage ist, als diese einfachen Befehle zu befolgen, konnte man auf dem Vereinsgelände der Hundefreunde Eschweiler sehen. Die Hundefreunde richteten dort einen Wettkampf im sogenannten Turnierhundesport (THS) mit regionalen Startern aus.

Die ersten Disziplinen am frühen Morgen waren die Geländeläufe. Hierbei wurde auch für neue Zuschauer des THS schnell deutlich, dass nicht nur der Hund, sondern auch sein Zweibeiner sportlich gefordert ist. Im Prinzip geht es bei Geländeläufen darum, mit dem Hund an einer nicht mehr als zwei Meter langen Leine eine bestimme Strecke im Gelände möglichst schnell zurückzulegen.

Auf der 5000-Meter-Strecke siegte bei den Damen Daniela Niermann mit ihrem Hund Shari vom HB Essen-Nord. Die Konkurrenz der Herren gewann Hund Tammy mit Herrchen Hans Peter Dreßen aus Düsseldorf.

Die 2000-Meter-Distanz beendeten ebenfalls Daniela Niermann und Shari bei den Damen siegreich. Jörg Christ mit Vierbeiner Nemo vom HSV Wesel am Jäger gewann bei den Herren. In der Jugend gab es über die 2000 Meter einen ersten Eschweiler Sieg durch Yannik Rother und seinen Hund Chucky.

Im Anschluss an die Läufe im Gelände folgte der Wettbewerb im Vierkampf. Wie der Name ahnen lässt, beinhaltet der Wettkampf vier Disziplinen, die das Gespann aus Zwei- und Vierbeiner auf unterschiedlichste Weise fordern. Neben der Unterordnungsprüfung, bei der der Hund möglichst großen Gehorsam zeigen sollten, steht ein Slalomlauf, ein Dreisprung und ein 75 Meter langer Hindernislauf auf dem Programm. Auch hierbei kann sich der Mensch nicht ausruhen, denn bei allen Disziplinen gilt: Die Zeit wird erst gestoppt, wenn der Letzte im Ziel ist. Nicht selten ist es dann der Hundeführer, der mit seinem agilen besten Freund im Zielspurt versucht mitzuhalten.

Grund zur Freude

Im Vierkampf I gab es erneut Grund zur Freude für die Eschweiler Hundefreunde. Hanna Lena Balduin sorgte mit ihrem Oskar für den Sieg bei den Erwachsenen. Nietzsche und und Jarik Storm vom HSV Rheydt beendeten die Vierkampfklasse I in der Jugendkonkurrenz siegreich.

Die etwas schwierigere und komplexere Anforderungen stellende Vierkampfklasse II gewann Melanie Spenrath mit ihrer Hündin Kate von der HSG Niederzier, und Anna Grönke vom PSHV Bochum Sundern ließ mit ihrer Ella die Mitbewerber in der Jugendklasse hinter sich.

Der Hindernislauf wurde von Eschweiler Gespannen dominiert. Thomas Mertens mit Plato und erneut Yannik Rother mit seinem Vierbeiner Chucky gewannen den Hindernislauf bei den Erwachsenen bzw. in der Jugend und holten somit zwei weitere Siege für die Eschweiler Hundefreunde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert