Hüpfburg, „Bälle-Räuber“ und viel Musik beim Pfarrfest

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
10746147.jpg
Auf dem Pfarrfest in Weisweiler ging es auch musikalisch zu: Das Jugendtrompeterkorps „Die Weisweiler“ begrüßte die Besucher mit etlichen bekannten Stücken. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler-Weisweiler. Lachende Kinder, gut gelaunte Erwachsene und ein rundum gelungenes Programm: Nicht nur das sonnig-warme Wetter trug am Sonntag dazu bei, dass das Pfarrfest der Gemeinde St. Severin Weisweiler im Jugendheim und auf dem Gelände des katholischen Kindergartens wieder viele Besucher anzog.

Dabei blieben sowohl kulinarisch als auch in Hinsicht auf die Unterhaltung für Klein und Groß keine Wünsche offen.

Begonnen hatte das Pfarrfest am Morgen mit einer heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Severin, zelebriert von Pfarrer Norbert Crampen. Der Jugendchor St. Severin „Lautstark“ gestaltete den Gottesdienst musikalisch mit. Auch auf dem Gelände des Kindergartens wurden die Besucher dann mit Livemusik empfangen: Das Jugendtrompeterkorps „Die Weisweiler“ spielte bekannte Hits.

Mit Grillspezialitäten, Reibekuchen, Pommes und Erbsensuppe auf der einen Seite und Waffeln, Kuchen, Süßigkeiten und Eis auf der anderen Seite war kulinarisch sowohl an deftige wie auch süße Speisen gedacht worden. Ein großer Getränkestand sorgte bei den heißen Temperaturen um die 30 Grad für die nötige flüssige Abkühlung. Am liebsten genossen die Besucher ihr Essen dabei im kühlen Pfarrheim oder in einer schattigen Ecke auf dem Außengelände des Kindergartens.

Die vielen Kinder ließen sich vom Wetter nicht beeinflussen und freuten sich über die ihnen gebotenen Spielmöglichkeiten. Neben den Spielgeräten des Kindergartens konnten sie mit einer Laufkarte auch verschiedene Stationen ansteuern. So durften die Kinder sich auf der Hüpfburg austoben oder sich schminken lassen. Beim „Bälle-Räuber“ galt es dann, mit dem Ball eins von zwei Löchern zu treffen. Das Glücksrad musste geschickt gedreht werden, um möglichst viele Punkte zu erreichen. Hier gab es neben dem Spaßfaktor auch kleine Gewinne.

Ein Gewinn von 50 Euro winkt auch allen kleinen und großen Teilnehmern, die beim „Luftballon fliegen“ mitmachten: Man konnte einen Ballon mit einer Postkarte steigen lassen, wenn diese bis zum 1. Oktober von einem möglichst weit entfernten Ort zurückgeschickt wird, hat man Chancen auf den Preis. Darüber hinaus konnten die Besucher wie immer auch verschiedene Sachpreise bei der traditionellen Verlosung ergattern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert