Eschweiler/Stolberg - Hospizarbeit erfordert Feingefühl: Ausbildung für Ehrenamtler

Hospizarbeit erfordert Feingefühl: Ausbildung für Ehrenamtler

Letzte Aktualisierung:
Menschen auf dem Weg aus diese
Menschen auf dem Weg aus diesem Leben zu begleiten, das will geleernt sein. Der Hospizdienst schult Ehrenamtler. Foto: imago/imagebroker

Eschweiler/Stolberg. Seit 1998 bereits setzt sich der Hospizdienst in Stolberg und Eschweiler ehrenamtlich dafür ein, dass Menschen bis zuletzt ein würdevolles und selbst bestimmtes Leben führen können.

Die ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter begleiten schwer kranke Menschen und ihre Angehörigen da, wo sie zu Hause sind, in ihren Wohnungen oder im betreuten Wohnen und in Pflegeheimen. Da dieses Angebot nach Begleitungen immer mehr nachgefragt wird, hat der Verein nun 13 neue ehrenamtliche Mitarbeiter ausgebildet.

Vom Oktober letzten Jahres bis zum Mai 2012 haben 13 Teilnehmer den Ermutigungs- und Befähigungskurs zur Hospizarbeit besucht, der von der Koordinatorin des Hospizvereins Gabriele Schippers und der Diplom- Psychologin Christina Schuch geleitet wurde und im Mehrgenerationenhaus Helene-Weber Haus in Stolberg stattfand.

Im Kurs setzten sich die Teilnehmer mit der Geschichte der Hospizbewegung und der Palliativmedizin, mit dem Umgang mit Sterben, Tod und Trauer, mit religiösen, kulturellen und ethischen Aspekten in der Sterbebegleitung, mit der Angehörigenbegleitung und mit Kommunikation in schwierigen Lebenslagen auseinander. Zusätzlich absolvierten alle ein Praktikum bei Pflegediensten, in Kliniken oder stationären Pflegeeinrichtungen.

Am 3. Juni bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Anke Adams, Rita Chantraine, Sigrid Dittrich, Barbara Doll, Christa Krichel, Rita Lambertz, Petra Lohse, Elisabeth Nelles, Manfred Nießen, Sabine Rein-artz, Antje Saß, Rena Todzey- Nießen und Ruth Trümpener vom Vorsitzenden des Hospizvereins Edgar Beckmann feierlich ihre Zertifikate überreicht.

Weitere Informationen zum Hospizdienst bei Gabriele Schippers während der Bürozeiten dienstags von 16 bis 18 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr im Städtischen Seniorenzentrum Eschweiler, Marienstraße 7, E-Mail: info@ahd-eschweiler-stolberg.de oder Tel. 02403/505381.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert