Eschweiler - „Holz und Vorurteil“: Menschen und ihre Konzepte

Radarfallen Bltzen Freisteller

„Holz und Vorurteil“: Menschen und ihre Konzepte

Letzte Aktualisierung:
9328550.jpg
Tilmann Birr ist am kommenden Samstag mit seinem Programm „Holz und Vorurteil“ im Talbahnhof zu sehen.

Eschweiler. „Holz und Vorurteil – zwischen Brett und Kopf“ heißt das Programm von Tilmann Birr, das er am Samstag, 31. Januar, 20 Uhr, im Talbahnhof präsentiert.

Und darum geht es: Menschen und ihre Konzepte. Einige muss man lieben, andere verdienen einen Tritt vors Schienbein, sagt der comedian. Manche glauben ja immer noch, dass der Aufzug schneller kommt, wenn man mehrmals auf den Knopf drückt und dabei flucht. Andere denken, dass Autos mit Fischaufklebern am Heck von Leuten gefahren werden, die bei der Fastfoodkette Nordsee arbeiten.

Wieder andere glauben, das Antiquariat wäre das Gegenteil vom Proquariat. Das alles sind vorurteilsbeladene Konstrukte, die dringend überdacht werden müssen. Damit es nicht hineinregnet. Tilman Birr liest, spricht und singt über sie. Freundlich aber bestimmt. Er hat zwar nichts gegen Menschen, aber... naja, muss jeder selber wissen.

„On se left you see se Siegessäule“

Seit gefühlten 100 Jahren steht er mit Text und Musik auf Bühnen, sein im Jahr 2012 erschienener komischer Episodenroman „On se left you see se Siegessäule“ hat sich über 30.000 Mal verkauft. 2013 hat er den Förderpreis des Deutschen Kabarettpreises bekommen. Und womit? Mit Recht. Tilmans erstes reines Musikalbum „Die Gesellschaft verurteilt so was schnell“ ist am 1. Februar des Jahres 2013 erschienen.

Eines allerdings steht derweil laut Birr fest: ALLE meine Entchen schwimmen auf dem See. Das ist kein Vorurteil, das ist einfach eine Tatsache. Aber jetzt mal im Ernst: ist Birr eigentlich Kabarettist, Poetry-Slammer, Liedermacher, Vorleser oder Stadtführer? Hat der auch was richtiges gelernt? Wo kriegt er seine Ideen her und kann er denn davon leben? Auf diese Fragen hat Birr eine ganz eindeutige Antwort: Deine Mudder!

Birr begann seine Bühnenkarriere als Lesebühnen-Vorleser und Poetry-Slammer. 2002 gründete er die Lesebühne Ihres Vertrauens in Frankfurt am Main, später wurde er Mitglied der Berliner Samstagsshow.

Mehrere Preise

Außerdem moderiert Birr gemeinsam mit Maik Martschinkowsky den Saalslam, einen Poetry Slam in Berlin-Neukölln. Für sein erstes Soloprogramm „Das war hier früher alles Feld“ wurde der Bühnenkünstler mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert