Hier werden nicht nur Skater-Wünsche wahr

Von: jana
Letzte Aktualisierung:
6226912.jpg
Die Skater und BMXer haben Grund zur Freude: Seit August können die Mädchen und Jungen auf der rundum erneuerten Skate-Anlage wieder fleißig ihre Tricks üben. Gestern wurde der Skatepark durch Bürgermeister Rudi Bertram offiziell wiedereröffnet. Foto: Jana Röhseler
6226957.jpg
Neues Gesicht für den Skatepark: Von einem großen Lastwagen luden die Arbeiter die neuen Betonelemente, die sich die Nutzer der Anlage gewünscht hatten.

Eschweiler. Skater perfektionieren hier ihre Ollies, Kickflips, Slides oder Grinds, BMXer präsentieren gekonnt ihren „Three-Sixty“ oder „Bar Spin“. Der Skatepark am Götz-Briefs-Weg ist für viele Jugendliche und junge Erwachsene mit den Jahren zu einem zweiten Zuhause geworden, an dem man täglich Gleichgesinnte treffen kann.

14 Jahre lang sah die kleine Rollsport-Arena blutige Anfänger, aber auch Profis durch die Luft fliegen und durfte die Fortschritte der Skater und BMXer beobachten. Doch die Zeichen der Zeit waren nach dem letzten Winter nicht mehr zu übersehen: Nach Jahren intensiver Nutzung waren die Rampen, die aus Holzelementen bestanden und mit Aluminium beschichtet waren, kaum noch zu gebrauchen. Teils fehlten Schrauben oder ganze Ecken an einigen Elementen des beliebten Skateparks.

„Es wird Zeit für etwas Neues“, waren sich die Mädchen und Jungen, die im Park täglich ihre Tricks üben, einig und wandten sich an Christian Meuskens von der Mobilen Jugendarbeit des Jugendamtes Eschweiler. Der Sozialpädagoge zögerte nicht lange und setzte sich mit seinem Kollegen Olaf Tümmeler, Abteilungsleiter Kinder- und Jugendförderung, zusammen.

„Als im Sommer 2012 die ,Pyra‘, also das alte Mittelteil, abgerissen werden musste, haben wir von der Mobilen Jugendarbeit uns mit den Nutzern des Parks und Olaf Golzheim vom Grünflächenamt zusammengesetzt und überlegt, wie das fehlende Teil ersetzt werden kann“, erzählt Christian Meuskens.

Unterstützung von allen Seiten

Nachdem sie mit ihrem Anliegen , den Skatepark rundum zu erneuern, auch beim Arbeitskreis Kinderspielplätze auf offene Ohren stießen, fanden drei weitere Treffen zwischen der Mobilen Jugendarbeit, dem Grünflächenamt, Skatern und BMXern statt. Gleichzeitig gründete Meuskens die Facebook Gruppe „Neuer Skatepark Eschweiler“, in der die Jugendlichen eigene kreative Ideen für den neuen Skatepark einbringen konnten. Dann ging alles ganz schnell: 54.000 Euro investierte die Stadt in die Erneuerung der Skateanlage, so dass drei neue Elemente gebaut werden konnten.

Eine „Hip“, auf der die Skater von der einen in die andere Ecke springen können, ein großes Mittelteil, das aus mehreren Elementen zusammengesetzt ist, sowie eine „Quarter“ sind die zentralen Elemente des Parks. Einzig die bunte „Wall“, an der Skater und BMX-Fahrer Drehungen ausprobieren können, befand sich noch im guten Zustand und ist auf dem Park verblieben. Am Samstag wurde die neue Anlage offiziell von Bürgermeister Rudi Bertram wiedereröffnet und an die Nutzer übergeben. Die Skater und BMXer waren schlicht begeistert von „ihrem“ neuen Park: „Hier ist es einfach nur geil!!“ .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert