Herrenloses Unfallauto: Fahrer fehlt noch immer

Von: luk/schl/jana/pan
Letzte Aktualisierung:
Unfall_A4
Die Einsatzkräfte fanden ein völlig demoliertes Wrack - aber keinen Fahrer.

Eschweiler. Das Rätsel des herrenlosen Unfallautos, das am Freitagabend völlig zerstört an der Autobahn 4 bei Eschweiler gefunden worden war, ist nach wie vor ungeklärt. Auch am Montagnachmittag hatte die Polizei den Fahrer des Wagens noch nicht ausfindig machen können.

Die Bilder des völlig demolierten Autos ließen Schlimmes vermuten. Doch in dem deformierten Wrack, das die Polizei am Freitagabend in einer Leitplanke neben der Autobahn 4 bei Eschweiler gefunden hat, war niemand mehr zu finden.

Der Wagen soll nach Angaben von anderen Autofahrern gegen 21 Uhr von der Autobahn abgekommen, eine Böschung hinunter gefahren und in einer Leitplanke auf der Straße „Glücksburg“ zum Stehen gekommen sein. Dabei soll er sich überschlagen haben.

Von dem Fahrer jedoch fehlt jede Spur. Die Polizei konnte an der Unfallstelle lediglich ein Frankfurter Kennzeichen finden; das Auto soll auf einen 48-jährigen Mann zugelassen sein.

Dass sich der Fahrer womöglich selbstständig aus seinem Auto befreien konnte, ist angesichts des Zustands des Wagens nur schwer vorstellbar. Dennoch geht die Polizei davon aus, dass der Fahrer gleich nach dem Unfall geflüchtet sei, setzte später zur Suche einen Hubschrauber und sieben Hunde ein, blieb aber auch damit erfolglos.

Der Fahrer des Unfallwagens blieb auch Samstag und Sonntag unauffindbar. Die Suche dauert an.

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert