Heisterner jubeln ihren Majestäten zu

Von: jw
Letzte Aktualisierung:
14771557.jpg
Die Schützen der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft feierten am Wochenende ihre Majestäten: Jungschützenprinz Tim Degen (7.v.l.), begleitet von Michelle Knodel und Schülerschützenprinz Markus Butz (6.v.l.). Foto: Jacqueline Winkler

Langerwehe/Eschweiler. Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Heistern bot ihren Gästen vergangenes Wochenende ein buntes Programm bei ihrem Schützenfest. Los ging es am Freitag mit dem traditionellen Fassanstich, bei dem das 30-jährige Jubiläum der Bovenberger Musikanten gefeiert wurde und die selbst, mit einigen Gästen, für beste Stimmung im Festzelt sorgten.

Der große Königsball

Den Samstag begannen die Schützen mit einem Umzug zur Festankündigung durch den Ort. Danach wurden der Jungschützenprinz Tim Degen und der Schülerschützenprinz Markus Butz bei der Heiligen Messe vom Präses der Bruderschaft, Pfarrer Heinz Portz, gekrönt. Beide Jungschützen wurden während des Frühlingsfestes der Bruderschaft im April aus dem Schießwettkampf ermittelt.

Nach der Messe stieg dann am Abend der große Königsball, bei dem die bewährte Kapelle „Music-Family“ das volle Zelt zum Tanzen und Mitsingen brachte. Beim Einzug in das Zelt wurden die Schützen vom Marine-Tambourcorps Heistern musikalisch begleitet. Zudem waren viele Gastvereine der Einladung nach Heistern gefolgt: Die St.-Rochus-Bogenschützenbruderschaft Hücheln, St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Langerwehe und die St.-Donatus-Schützengesellschaft Hamich.

Ehrungen verdienter Mitglieder

Am Sonntagmorgen ging es weiter mit dem musikalischen Frühschoppen, bei dem der Vorsitzende Sascha Dick und General Dirk Schröder Ehrungen an langjährigen Mitgliedern vollzogen. Robert Reinartz wurde für über 60 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft geehrt, Heinz-Willi Dohmen für mehr als 50 Jahre. Bernhard Schmitz wurde für mehr als 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Johanna Schleip und Heinrich Meisenberg für mehr als 25 Jahre. Der Vorsitzende Sascha Dick wurde für über 25 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft sowie im Offizierskorps geehrt.

„Euregio-Express“

Am Nachmittag versammelten sich die Schützen für ihren Festumzug und zeigten sich den zahlreichen Besuchern im Ort. Begeistert winkten die Zuschauer den Schützen zu, bevor am Abend der Freiball stattfand. Hierbei wurden die Gäste von der Blaskapelle „Euregio-Express“ unterhalten.

Die Geldvogellisten

Am Montagmorgen schritten die Schützen dann zur feierlichen Messe mit Kranzniederlegung. Anschließend fand der Frühschoppen statt mit Ausschießen der Geldvogellisten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert