Heiner Buttenberg: Ein Name mehr im Goldenen Buch der Stadt

Letzte Aktualisierung:
goldbuch_
Seine Stiftung, die in Rumänien Kindern Zukunft gibt, trägt nun auch das Deutsche Spendensiegel: Heiner Buttenberg (rechts). Am Dienstag trug er sich auf Einladung von Bürgermeister Rudi Bertram ins Goldene Buch der Stadt Eschweiler ein. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Am 3. Oktober reihte er sich ein in die illustre Reihe von bisher 13 Trägern des Europäischen Sozialpreises. Heiner Buttenberg, Gründer und Betreiber mehrerer Kinderheime in Rumänien, nahm in einer bewegenden Feierstunde im Ratssaal die Auszeichnung für sein herausragendes soziales Engagement an.

Nur: Sich ins Goldene Buch der Stadt Eschweiler einzutragen, blieb ihm an diesem Tag verwehrt. Das nämlich hatte der an diesem Tag abwesende Bürgermeister unter Verschluss.

Jetzt machte Rudi Bertram dieses Versäumnis wett: Er lud den Mann, der nahezu sein gesamtes Vermögen in seine Kinderheim-Stiftung eingebracht hat, ein zweites Mal ins Rathaus ein. Und diesmal lag das Gästebuch auf dem Tisch, als Heiner Buttenberg in Begleitung seiner Frau Andrea ins Bürgermeisterzimmer kam.

Ein Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Eschweiler ist schon etwas besonderes: Zwei bis drei Besucher pro Jahr erfahren die Ehre.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert