Hehlrath gegen St. Jöris: Heißes Derby gleich zu Beginn

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
10617019.jpg
Die Sportfreunde Hehlrath gehen mit ihrem neuen Trainer Markus Schneiderwind (links) in die Saison. Zum Auftakt geht es gleich gegen den SV St. Jöris. Foto: Tobias Röber

Eschweiler-Hehlrath. Die Saison hat noch gar nicht begonnen, da haben die Sportfreunde Hehlrath bereits den ersten großen Höhepunkt abgeliefert. Im Pokal unterlag der B-Ligist beim A-Ligisten FC Roetgen nach Verlängerung mit 5:9. Trotz einer starken Vorbereitung formuliert der neue Trainer Markus Schneiderwind vorsichtige Ziele.

In der ausgeglichenen Liga hofft er vor allem auf einen guten Start.

Guter Auftakt

Den hatte die Mannschaft in der Vorbereitung. In den ersten Partien gegen die klassenhöheren Teams Inden/Altdorf und Donnerberg spielte Hehlrath richtig gut. Gegen Inden/Altdorf hieß es bis zur 60. Minute 0:0, am Ende 0:2. Gegen die Stolberger Mannschaft gelang ein 2:1-Erfolg. Auch beim Blausteinsee-Cup ließen die Sportfreunde Hehlrath aufhorchen. Gegen den SC Berger Preuß, den Markus Schneiderwind neben unter anderem Baesweiler, Ritzerfeld und VfR Würselen zu den Favoriten zählt, gab es eine unglückliche 2:3-Niederlage, gegen Langerwehe unterlag Hehlrath ebenfalls. Spielerisch gefiel Schneiderwind Vieles, allerdings ließ die Chancenverwertung mehr als nur zu wünschen übrig.

Mit den Auftritten bei der Stadtmeisterschaft war der neue Trainer, der vorher in Warden tätig war, nicht zufrieden. Zwar gelang gegen Bergrath ein 2:1-Sieg und gegen FV Eschweiler hatte das Team erst im Elfmeterschießen das Nachsehen, dennoch sah der Coach Defizite, vor allem, wenn seine Mannschaft das Spiel machen muss. „Wir sind unter unseren Möglichkeiten geblieben“, sagt er zu den Auftritten im Weisweiler Hubert-Bündgens-Stadion. Immerhin gab es mit dem A-Jugendlichen Pascal Raisse einen Lichtblick. Er spielte nicht nur gut, sondern erzielte auch das Siegtor in der Partie gegen Falke Bergrath.

Sorgen nach dem Pokalfight

In Roetgen musste Hehlrath das Spiel nicht machen – und überzeugte. Allerdings treibt gerade diese Partie Markus Schneiderwind Sorgenfalten auf die Stirn. Dennis Cremer verletzte sich am Knie und wird heute am Meniskus operiert. Auch Niels Spier und Marcel Dohmen trugen Verletzungen davon. Dennoch sieht Schneiderwind seinen Kader, dem er eine gute Trainingsbeteiligung attestiert, gut genug, die Ausfälle kompensieren zu können.

Der Trainer sieht in der Liga, die mit zahlreichen Derbys viele interessante Spiele bereithält, viele gute Mannschaften und spricht deswegen nicht offen über eine Wunschplatzierung.

Derby am Maxweiher

Für die Sportfreunde Hehlrath beginnt die Saison mit einem echten Knaller: Am kommenden Sonntag, Anstoß 18 Uhr, ist der SV St. Jöris zu Gast am Maxweiher. Eine Woche später tritt Hehlrath bei der Zweitvertretung von Alemannia Mariadorf an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert