Hauptbahnhof: Umbau lässt auf sich warten

Letzte Aktualisierung:
11200648.jpg
Neues Schutzdach, neue Wartehäuschen, neue Aufzüge, erhöhte Bahnsteige: Die Bahn will den Eschweiler Hauptbahnhof aus dem Dornröschenschlaf holen. Doch das kann dauern. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Es tut sich etwas am Hauptbahnhof. Eine bessere Betriebsqualität in den Abschnitten Eschweiler und Aachen-Rothe Erde ist das Ziel von Ausbaumaßnahmen, die sich das Unternehmen vorgenommen hat.

Dieses Projekt gehört zum Ausbau der Eisenbahnstrecke von Köln über Aachen bis zur deutsch-belgischen Staatsgrenze – kurz ABS 4 genannt – und ist ein wichtiges Projekt für die Erweiterung des europäischen Hochgeschwindigkeitsnetzes.

Die 1. Baustufe des II. Ausbauabschnittes umfasst Maßnahmen für einen reibungsloseren und pünktlicheren Zugverkehr in den Abschnitten Eschweiler und Aachen Rothe Erde. Dazu gehört unter anderem der Bau von Überholungsgleisen, mit deren Hilfe den Regional- und Fernverkehrszügen ermöglicht wird, langsamere Güterzüge zu überholen und somit Verspätungen zu verhindern bzw. zu reduzieren.

Desweiteren bringt die Maßnahme am Hauptbahnhof in Eschweiler viele Verbesserungen für die Kunden: Dort wird der Bahnsteig auf 76 Zentimeter über Schienenoberkante erhöht, wodurch den Reisenden der Ein- und Ausstieg in und aus dem Zug erleichtert wird. Den barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen ermöglichen zukünftig zwei Aufzüge.

Zusätzlich werden ein neues Bahnsteigdach unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes (Bahnsteig 1) sowie vier Wetterschutzhäuser (Bahnsteig an Gleis 3 und 4) errichtet, um den Reisenden Schutz vor Regen, Schnee und Wind zu geben. Die Personenunterführung wird saniert und die zugehörigen Treppenaufgänge werden erneuert.

Außerdem wird das alte Stellwerk durch neue moderne elektronische Stellwerkstechnik ersetzt sowie eine Anpassung der Oberleitung vorgenommen.

Von Montag, 9. November bis Dienstag 8. Dezember einschließlich werden die Unterlagen (Pläne und Erläuterungen) für das Planfeststellungsverfahren für den Abschnitt Eschweiler (PFA 1) des Projektes „Ausbaustrecke 4, II. Ausbauabschnitt, 1. Baustufe“ eingereicht.

Die Unterlagen liegen zur Einsichtnahme während der Dienststunden aus bei der Stadt Eschweiler, Rathaus, Zimmer 448, 4. Obergeschoss, Johannes-Rau-Platz 1, 52249 Eschweiler, während der Dienststunden montags, dienstags und mittwochs 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr, donnerstags 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 17.45 Uhr, sowie freitags 8.30 bis 12 Uhr.Im Rahmen dieser so genannten Offenlage können sich alle Betroffenen über die Planung informieren sowie ihre Anregungen und Einwände zu dem Projekt einbringen.

Die Deutsche Bahn AG hatte am 8. August 2014 beim Eisenbahn-Bundesamt (EBA) in Köln den Antrag auf Planfeststellung eingereicht. Mit einem Baubeginn ist frühestens Ende 2018 zu rechnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert