Hans-Joachim Heist bittet zum Heinz-Erhardt-Abend

Letzte Aktualisierung:
11896636.jpg
Hans-Joachim Heist schlüpft in die Rolle des Kalauerkönigs Heinz Erhardt.

Eschweiler. Heinz-Erhardt-Fans dürfen sich freuen: Hans-Joachim Heist alias Gernot Hassknecht, präsentiert am Donnerstag, 17. März, sein Programm „Noch‘n Gedicht!“. Beginn ist um 20 Uhr im Kulturzentrum Talbahnhof am Raiffeisenplatz 1-3.

Die Hornbrille, die Frisur und vor allem der unverwechselbare Schalk im Nacken: Wenn Hans-Joachim Heist loslegt, meint man, der echte Heinz Erhardt (gestorben 1979) stünde leibhaftig auf der Bühne. Keine Spur mehr von dem motzenden Charakter Gernot Hassknecht der ZDF-Satiresendung „Heute Show“, den Heist sonst so erfolgreich verkörpert. In seinem Soloprogramm schlüpft Heist stattdessen in die Rolle des liebenswert-verschmitzten Schelms – Gedichte, Pointen und Lieder inklusive.

Wenn der Komiker Heist den großen Komiker Heinz Erhardt imitiert, dann erweist er ihm ganz offen seine Reverenz – und das Publikum ist hin: Wie er die Pointen setzt, wie er sich an die Brille greift, ganz wie der Meister. Das volle Gesicht, das spärliche Haar: Die physiognomische Ähnlichkeit ist erstaunlich.

Wenn Heist die Hornbrille aufsetzt, schlüpft er in die Rolle des Königs der Kalauer und bietet einen Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien: Heist als das lebende große Heinz-Erhardt-Buch. Ein urkomischer Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien. Verschmitzt, spitzbübisch, fantasievoll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert