Handball: Eschweiler SG geht in Troisdorf mit 28:41 unter

Von: Irmgard Roehseler
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Am vergangenen Sonntag gastierten die Handballherren der Eschweiler SG in Troisdorf. Das Spiel hatte eine besondere Wichtigkeit, lag Troisdorf doch in Schlagweite, nur einen Punkt in der Tabelle vor den Eschweilern.

Eine gute Gelegenheit also, an die guten Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen, wobei man allerdings ohne die Brüder Thielen und ohne Rechtsaußen Lars Freiboth anreisen musste.

Es sollte allerdings denkbar anders kommen. Eschweiler zeigte sich von der 1. Minute an ohne Biss und geriet bereits in der Anfangsphase des Spiels ins Hintertreffen. Nach zehn Minuten lag man bereits 5:8 (aus Sicht der Eschweiler) hinten und weitere zehn Minuten später hatte man an dem Drei-Tore-Rückstand noch nicht rütteln können (Spielstand 10:13 in der 20. Minute). Es schien, als hoffte man auf eine Schwächephase der Gastgeber, welche allerdings ausblieb.

Im Gegenteil: Die Gastgeber drehten zehn Minute vor Abpfiff der ersten Halbzeit noch einmal auf, nutzen Schwächen im Eschweiler Angriffsspiel zu einfachen Kontern und erhöhten ihren Abstand bis zur Halbzeit um ganze fünf Tore auf 20:12. Sicher geholfen hatte ihnen dabei auch das schlechte Eschweiler Deckungsspiel, welches sich in dieser Phase mehr mit sich selbst als mit den Gastgebern beschäftigte.

Daran änderte sich auch im zweiten Durchgang zunächst wenig. Für weitere zehn Minuten gelang es den Eschweiler nicht, den Abstand zu den Troisdorfern nennenswert zu verkürzen (Spielstand 18:26 in der 42. Minute). Hieran aber kippte erneut die Stimmung im Eschweiler Team: Hängende Gesichter auf der Eschweiler Seite standen den konsequent aufspielenden Gastgebern entgegen.

Diese lauerten weiterhin auf Kontermöglichkeiten, welche ihnen von Eschweiler Seite reichlich geboten wurden. So erhöhten die Gastgeber konsequent weiter ihre Führung bis der Eschweiler Alptraum nach viel zu langen 60 Minuten beim Endstand von 28:41 endlich endete.

Der unmotivierten Leistung der Eschweiler Spieler auf dem Platz entsprechend ging Trainer Armin Alten nach dem Spiel mit seinen Jungs hart ins Gericht.

Einzig dem Landesligadebütanten Daniel Weber mit seinen drei Treffern konnte man wenig Vorwurf machen. In der Tabelle befindet man sich nun zwei Punkte vor den Bonnern auf dem vorletzten Platz, punktgleich mit Pulheim und Nümbrecht die ihre Spiele am vergangenen Wochenende ebenfalls verloren. Am Wochenende geht es nun zum Tabellenführer nach Köln.

Es spielten: Becker, Frank; Blume, Lars; Fröhlich, Gennadi; Hoffmann, Niels ; Kembügler, Lars (1); Mann, Kevin ; Morsch, Philipp ; Müller, Simon (2); Pauls, Thomas (7); Zaube, Tim (5); Wild, David (1); Weber, Daniel (3).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert